Neueste Artikel

EINBLICKE IN UNSEREN STUDIENGANGSBETRIEB

In den letzten Monaten haben wir viele Gäste überwiegend als Tagesbesucher in unserem Studiengang „Gründung, Innovation, Führung“ (GIF) an der Hochschule Bremerhaven begrüßen dürfen. Studieninteressierte, aber auch neugierige Vertrerinnen und Vertreter anderer Hochschulen, wollen sehen, wie es bei uns aussieht, wie wir miteinander umgehen und wie Lernen im Team am eigenen Unternehmen in der Praxis funktioniert.

Der persönliche Eindruck ist natürlich der beste. Deshalb laden wir dich herzlich ein, bei uns vorbeizuschauen. Eine gute Gelegenheit ist der Campustag am Samstag, den 29. Juni 2019. Oder aber du klopfst bei unserem Studienpaten Dominik an und vereinbarst einen Besuchstermin mit ihm.

Wochenverlauf

Jede Woche sieht bei GIF anders aus. Wir haben zwar einige wenige feste Termine, die sich jede Woche wiederholen (Team Trainings, Fremdsprachen), aber ansonsten gibt es keinen festen Stundenplan. Stattdessen nutzen wir das Online-Tool TeamUp, um uns zu organisieren. Jede und jeder kann Termine für das eigene Team anlegen. Auch Termine externer Partner bauen wir ein. Dadurch entstehen unsere Wochenprogramme dezentral und immer mit einer Prise Chaos. Wenn sich ab Herbst die Anzahl der Teams verdoppelt, wird es noch bunter.

Wochenplan Teamup

Eine GIF-Woche auf TeamUp

Veranstaltungen

Jedes Team hat zweimal drei Stunden Team Training pro Woche. Meistens finden Team Trainings im Stuhlkreis statt und dienen dem Austausch, dem Miteinander-Denken und dem Voneinander-Lernen. Wir experimentieren aber auch mit anderen Formaten, denn nichts muss so bleiben, wie es ist, wenn es anders besser geht.

Team Training

Team Training im Stuhlkreis: Die Entscheidung über ein Produktdesign wird vorbereitet

Bisher hielten wir einmal pro Woche eine „Assembly“ (Vollversammlung) ab, um die vielen Grundsatz-Entscheidungen über die Ausgestaltung von GIF zu besprechen und gemeinsam zu beschließen. Inzwischen sind wir soweit, dass die Assembly nur noch einmal pro Monat nötig ist. Ebenfalls einmal im Monat findet ein „Houston Calling“ statt, an dem alle Teams ihre Kennzahlen (Umsatz, Kundengespräche, Buchpunkte, …) offenlegen und von ihren Highlights und Flops berichten.

Vollversammlung

Fragen in der wöchentliche Assembly: Welche Collaboration Tools wollen wir nutzen? Wie sollen Projektbudgets aussehen? Wann evaluieren wir uns selbst? etc.

Neben Team Trainings, Assembly und Houston Calling tauchen in unseren Wochenplänen Impulsveranstaltungen (Vorträge und Workshops zu Fachthemen wie Recht, Finanzen, Verkauf oder Networking), Foren (Treffen zur gegenseitigen Beratung von Vorständen der Genossenschaften und von Projektleitern) und offene Projektsprechstunden der Team Coaches auf. Darüber hinaus finden ständig irgendwo irgendwelche Projekttreffen, Stand-Ups nach der Scrum-Methodik und Kundenbesuche statt.

Wir freuen uns auf den Semesterstart im Herbst 2019, wenn es noch wuseliger und undurchschaubarer wird bei uns im Alten Fährhaus in Bremerhaven. Übrigens: die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 15. Juli

Text und (fast alle) Bilder: Michael Vogel

6 MONATE GIF – ERSTER ÖFFENTLICHER AUFTRITT

Nein, kein Scherz: Am 1. April wurde unser Studiengang „Gründung, Innovation, Führung“ (GIF) schon sechs Monate alt. Das haben wir zum Anlass genommen, um  Freunde, Förderer, Partner und die ersten Kunden unserer studentischen Genossenschaften zur GIF Night ins Fährhaus einzuladen. Rund 90 Einladungen hatten wir verschickt und 70 Gäste kamen, ohne dass wir ihnen drohen mussten.

Die Veranstaltung hatten wir u.a. wenige Tage zuvor mit einem großen Frühjahrsputz des Fährhauses vorbereitet. Teampreneurs und Team Coaches hatten dafür ihre Projekte für ein paar Stunden im Stich gelassen und stattdessen Fenster geputzt, Berge von Altpapier entsorgt, Möbel geschleppt und alles tipptopp aufgeräumt. Ja, auch sowas machen wir, denn das Fährhaus ist unser Zuhause, um das wir uns natürlich kümmern müssen.

Die Spannung stieg, der große Tag nahte, und dann waren die Gäste da. Von Anfang an herrschte eine gelöste, fröhliche und lebhafte Stimmung. Das Fährhaus war erstmals richtig voll. Das gab uns einen Eindruck davon, wie es ab Herbst 2020 sein wird, wenn GIF drei Jahrgänge mit rund 150 Teampreneurs umfassen wird.

Die GIF Night bestand aus zwei Programmteilen: Projekt-Pitches und Networking. Sechs Projektteams traten im Pitch-Wettbewerb vor einer Jury und dem Publikum gegeneinander an, indem sie in je fünf Minuten vorstellten, woran sie arbeiten und wofür sie sich Unterstützung erhoffen. Konkret ging es um:

  • Datenanalyse für den stationären Einzelhandel,
  • ein Einzelhandelsformat für Lebensmittel,
  • eine Kombucha-Brauerei,
  • Unternehmensberatung zur digitalen Transformation im Mittelstand,
  • einen Belieferungsservice für Yachten und
  • Unternehmensberatung zur E-Mobilität.

Die Namen der Projekte nennen wir an dieser Stelle nicht, da sie vorläufig und/oder noch nicht geschützt sind.

Die vierköpfige Jury stellte nach jedem Pitch einige Fragen an das jeweilige Team, gab am Ende ausführliches Feedback und ernannte die Gewinner. Besonders überzeugen konnte der Yacht-Belieferungsservice durch die Lösung eines konkreten, gut belegten und nachvollziehbaren Problems, durch seine sehr schlanken Geschäftsprozesse und durch die bereits erzielten Fortschritte bei der Umsetzung – nach nur sechs Monaten! Ausgezeichnet wurde der Projektleiter Michael mit einem Paar Schwimmflügel, eine Anspielung auf den Ausspruch eines anderen Teampreneurs, im Studiengang GIF lerne man „Gründen mit Schwimmflügeln“.

 

 

 

 

 

Es folgte der lockere Networking-Teil des Abends mit Buffet (Pinguine sind bei Team-Academy-Studiengängen das Symbol für Studienanfänger…) und Gesprächen an Info-Ständen, an denen sich ein knappes Dutzend Projekte vorstellten. Gegen 23 Uhr verließen die letzten Gäste das Fährhaus.

Wer pitchen und feiern kann, kann auch aufräumen. Entsprechend war das Fährhaus bereits wenige Stunden später wieder sauber, für Gruppenarbeit möbliert und voll einsatzbereit, damit alle Teams über die Organisation und den Ablauf der GIF Night reflektieren, einander Feedback geben und aus dem Erlebten lernen konnten.

Text und Fotos: Michael Vogel

BEWERBT EUCH: FRAUENPOWER GESUCHT!

2017 wurden nur 14% der deutschen Startups von Frauen gegründet (Quelle: Deutscher Startup Monitor). Warum ist die Gründerszene so überwiegend männlich? Forschung und Erfahrungen sprechen dafür, dass Frauen im Kindesalter in einer Weise geprägt werden, dass ihnen als Erwachsene der Mut fehlt, Dinge zu tun, die schiefgehen können. Dabei sind Flops zum Lernen total wichtig!

In unserem Studiengang „Gründung, Innovation, Führung“ (GIF) werdet ihr garantiert Dinge in den Sand setzen. Und zwar alle. Nicht absichtlich, das will niemand. Sondern weil ihr Neues ausprobiert und nicht alles beim ersten, zweiten oder dritten Versuch klappen wird. Doch wer nicht zu scheitern bereit ist, wird nie irgendwas Neues schaffen.

Im Studiengang GIF orientieren wir uns am Titel eines Buches von John Maxwell: „Sometimes You Win, Sometimes You Learn.“ Denn tatsächlich lernen wir aus Erfolgen kaum etwas. Wir geben uns der Illusion hin, alles richtig gemacht zu haben, und sehen keinen Grund, über unser Denken und Handeln zu reflektieren. Eine echte Lernbremse.

Flops dagegen mahnen zur Bescheidenheit, zum kritischen Hinterfragen, zur fortgesetzten Verbesserung von uns selbst, unserem Team, unserem Produkt etc. Ein Scheitern ist keine Niederlage, wenn man einfach weitermacht. Der Studiengang GIF bietet ein unterstützendes Umfeld, in dem es völlig okay ist, wenn dein Vorhaben misslingt, solange wir alle etwas daraus lernen.

Der folgende TED-Vortrag der bewundernswerten Reshma Saujani gibt dir als potenzieller Bewerberin hoffentlich die Inspiration, den Impuls und den Mut, dich unserem GIF-Pionierjahrgang anzuschießen.

 

Text: Michael Vogel
Foto: British Council Russia, CC BY-NC-SA 2.0

GIF-BROSCHÜRE 2019 IST DA

Als vor über einem Jahr unsere Studiengangsbroschüre erschien, lag der Start des Studiengangs „Gründung, Innovation, Führung“ (GIF) noch neun Monate fern in der Zukunft. Wir mussten sie deshalb mit Fotos bebildern, die nicht im Studiengang enstanden waren.

Inzwischen haben wir das erste Semester hinter uns, in dem viele schöne Fotos entstanden sind. Einige davon könnt Ihr nun in der Edition 2019 unserer Broschüre bewundern. Außerdem haben wir den Text an einigen Stellen aktualisiert.

Die 2019er Broschüre erhaltet ihr in der Info-Zentrale der Hochschule Bremerhaven, an allen Veranstaltungen, an denen wir mit einem Info-Stand vertreten sind, und natürlich hier als PDF-Download. Wir freuen uns auf euer Feedback.

 

LERNEN DURCH UNTERNEHMERISCHES PROBLEMLÖSEN

Du weißt nicht recht, was du studieren sollst? Einerseits findest du die Welt so interessant, dass du gern mehr über sie erfahren möchtest. Andererseits hast du keine Lust, noch länger eine Schulbank zu drücken und unter Prüfungsdruck Dinge zu lernen, die jemand anderes für wichtig hält.

Am liebsten würdest du etwas Neues schaffen, ein wichtiges Problem unternehmerisch lösen, die Welt etwas besser machen. Du möchtest etwas tun, was deine Neugier, Vielseitigkeit und Kreativität herausfordert, wobei du selbstbestimmt lernst, eigene Entscheidungen triffst und mit Leuten arbeitest, die ähnlich drauf sind. Aber dein Umfeld warnt dich, dass du einen Hochschulabschluss brauchst, um ernst genommen zu werden, um einen guten Job zu finden, um wirklich zu wissen, was du tust.

Vielleicht haben wir, was du suchst: einen Studiengang, in dem du am besten vergisst, dass du studierst. Weil die Anforderung an dich nicht ist, etwas Bestimmtes zu lernen, sondern etwas Bestimmtes zu tun: nämlich im Team ein echtes Unternehmen aufzubauen, das auf innovative Weise nachhaltig ein reales Problem löst.

Welches bzw. wessen Problem das ist, wie die Lösung aussieht, wie das Unternehmen mit der Lösung Geld verdient, wer die Kunden sind, wie ihr euch im Team organisiert und was du dafür alles lernen musst, kann dir heute niemand sagen. Das herauszufinden und auszuprobieren ist eure Aufgabe und ein zentraler Teil des Lernprozesses.

Der Studiengang, der all das möglich macht, heißt „Gründung, Innovation, Führung“ (GIF). Der deutschlandweit einzigartige Bachelorstudiengang hat im Herbst 2018 an der Hochschule Bremerhaven begonnen und orientiert sich am Vorbild der finnischen Team Academy.

Fakten zu GIF:

  • Lernen am und im eigenen Unternehmen
  • Teamwork statt Einzelkämpfertum
  • Vollzeit-Präsenzstudium über 6 Semester (180 ECTS-Credits)
  • 45 Studienplätze pro Jahr
  • Studienbeginn nur zum Wintersemester
  • Abschluss mit dem Bachelor of Arts (B.A.)

Wenn du mehr erfahren willst, sieh dich in unserem StartBlog um und folge unseren Empfehlungen in der Rubrik AND ACTION!  Wer weiß, vielleicht sehen wir uns ja im Herbst. Wir würden uns freuen.

 

(Text: Michael Vogel; Bild: eOffice)

TAG DER OFFENEN TÜR AM 15. JANUAR

Vor genau einem Jahr, am Tag der offenen Tür der Hochschule Bremerhaven 2018, wagte sich unser einzigartiger Entrepreneurship-Studiengang „Gründung, Innovation, Führung“ (GIF) erstmals an die Öffentlichkeit. Der Start von GIF lag damals noch neun Monate fern in der Zukunft. Inzwischen gibt es ihn wirklich, und 51 Studierende („Teampreneurs“) haben im November bereits ihre eigenen Unternehmen gegründet!

Nun ist wieder Tag der offenen Tür – und deine Chance, uns persönlich zu treffen. Uns, das sind Teampreneurs und Team Coaches. Gleich um 9 Uhr im Raum S 3.01 (Haus S, 3. Stock) präsentieren wir dir GIF, diese Aufsehen erregende Kombination aus Studium und Gründerzentrum, wo durch praktisches Ausprobieren und Reflektieren im Team gelernt wird und nicht durch Vorlesungen, und wo die Aufgabe lautet, über drei Jahre ein reales Unternehmen aufzubauen, das ihr hinterher direkt weiterführen könnt.

Um 9.30 Uhr kannst du wieder gehen, wenn du magst – oder noch eine Stunde für einen kleinen Workshop zu Geschäftsideen dableiben. Ziel des Workshops ist es, dass wir einander kennenlernen und du einen Eindruck davon bekommst, was wir bei GIF tun und wie wir miteinander umgehen. Und wenn danach noch genug Energie vorhanden ist, führen wir dich durch das Alte Fährhaus, in dem der Studiengang GIF untergebracht ist.

Übrigens haben wir auch einen Info-Stand am Tag der offenen Tür. Du findest ihn inmitten vieler anderer Info-Stände im Erdgeschoss von Haus T, gleich neben Haus S. Wir freuen uns auf dich!

Das komplette Programm des Tags der offenen Tür findest du hier.

SEETOURISTIK ZU GAST BEI GIF

Am Mittwoch spielte der Studiengang „Gründung, Innovation, Führung“ (GIF) erstmals Gastgeber für einen anderen Studiengang der Hochschule Bremerhaven. Das erste Semester der Seetouristik kam uns besuchen. „Cruise Tourism Management“ (CTM) ist bereits seit 15 Jahren erfolgreich in Betrieb, überwiegend englischsprachig und mit 40 Studienplätzen nur wenig kleiner als GIF.

Inspiriert vom finnischen Team-Academy-Modell, auf dem GIF basiert, hat die Beschäftigung mit eigenen Geschäftsideen auch bei CTM Einzug gehalten. Und so trafen sich insgesamt rund 80 Studierende einen ganzen Nachmittag lang, um einander in 4-Minuten-Pitches ihre Ideen und bereits gestarteten Projekte vorzustellen, sich gegenseitig Feedback zu geben und vielleicht sogar gemeinsame Aktivitäten ins Auge zu fassen.

        

Zum Aufwärmen begann die Veranstaltung mit lautstarkem Geschäftsmodell-Speed-Dating (Foto oben links). Die ProfessorInnen Petra Milde und Michael Vogel stellten noch kurz die beiden Studiengänge vor, bevor sich zwei Gruppen bildeten, in denen jeweils 10-12 Geschäftsideen präsentiert und dikutiert wurden.

Das Niveau der Pitches war erfreulich hoch, und alle präsentierenden Teams waren toll vorbereitet. Nach der intensiven Veranstaltung brauchten einige ein bisschen Entspannung …

 

Text und Fotos: Michael Vogel

MINIMUM VIABLE KOMBUCHA

Der Lean-Startup-Ansatz von Eric Ries verlangt, Produkte so früh wie möglich in ihrer Entwicklung (als „Minimum Viable Products“) unter realen Bedingungen an potenziellen Kunden zu testen. Der Ansatz ist perfekt für unsere Zwecke, denn er minimiert finanzielle Risiken, maximiert die Chancen auf marktfähige Produkte und funktioniert auch noch analog zum Testen wissenschaftlicher Theorien anhand von Hypothesen.

Diese Woche stand in unserer Studiengangsküche plötzlich ein kleiner Kühlschrank voller nicht etikettierter Flaschen, gefüllt mit selbstgebrautem Kombucha in mehreren Geschmacksrichtungen. Jeder, der wollte, durfte gegen Münzeinwurf probieren. Feedback wurde direkt auf den Kühlschrank geschrieben. Und die Kronkorken wanderten in zwei Becher mit farbigen Servietten darin: Rot = danke, das reicht für immer; Grün = mehr, mehr, mehr.

Nach zwei Tagen waren alle Flaschen leer und der grüne Becher fast voll. Nun warten wir auf die nächste Charge 😋😋😋.

  

Text & Bilder: Michael Vogel

UNSER ERSTER GROSSER GRÜNDUNGSTAG

Sechs Wochen nach dem Start des Studiengangs „Gründung, Innovation, Führung“ (GIF) war es heute soweit: Unsere Teampreneurs gründeten ihre eigenen Unternehmen! Im Zwei-Stunden-Takt entstanden die Luova eG, die bluebird eG und die StartDocks eG. Aus 51 Studierenden wurden 51 Gesellschafter*innen mit Dutzenden von Geschäftsideen, für die die Genossenschaften nun Reallabore bilden und Haftungsschutz bieten.

Team der Luova eG

Team der bluebird eG

Team der StartDocks eG

Für den reibungslosen Ablauf des Gründungstags sorgten verschiedene Fachleute des Genossenschaftsverbands Weser-Ems, der uns unter seine Fittiche genommen hat. Kirsten König moderierte jede Gründungsversammlung souverän und hatte sichtlich Freude an unserem Studiengang. Dass die Unternehmenssatzungen in Topform waren, ist Merle Meier und Kirsten König zu verdanken, die seit März mit uns daran gearbeitet, geduldig jeden exotischen Sonderwunsch möglich gemacht und alles in einer mehrstündigen Info-Veranstaltung den Studierenden vorgestellt hatten. In den letzten Wochen hatten außerdem Udo Brake und Ina Lukassen für die Teampreneurs intensive Schulungen in Genossenschaftsrecht, Jahresabschluss und Prüfungswesen durchgeführt.

Das tolle Engagement des Genossenschaftsverbands in unserem Studiengang wird teilfinanziert durch die genossenschaftliche Raiffeisen Stiftung in Berlin. Und die Gründungskosten der studentischen Genossenschaften in diesem Jahr übernimmt die Volksbank eG Bremerhaven-Cuxland, ebenfalls eine Genossenschaft.

Wir, die Team Coaches des Studiengangs GIF, sind sehr gespannt, wie sich Luova, StartDocks und bluebird über die nächsten drei Jahre entwickeln, und freuen uns darauf, die Teampreneurs auf dem Weg zu begleiten und zu unterstützen.

Drei Gründungsversammlungen hintereinander…
  

… mit ordentlich Paperwork …
  

gefolgt von Durstlöscher,
  

Pasta-Party und GIF-Kuchen.
  

Fotos: Jasper Rother & Michael Vogel

STUDIENGANGSGRÜNDER IM INTERVIEW

2017 ernannte der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft den Initiator und Leiter des Bachelorstudiengangs „Gründung, Innovation, Führung“ (GIF), Michael Vogel, zum Senior Fellow für Innovationen in der Hochschullehre.

In einem ausführlichen Interview für den Stifterverband spricht Michael Vogel über Motive und Inspirationen für die Entwicklung des Bachelorstudiengangs und über den dreijährigen Vorlauf bis zum Start von GIF am 1. Oktober 2018.