Neueste Artikel

GEIMPFT INS WINTERSEMESTER

Nach drei reinen Online-Semestern arbeiten wir bei GIF für das Ziel, im Wintersemester 30-40% unseres Studienprogramms in Präsenz durchführen zu können. Da unser Studiengang in überschaubare, relativ autonome Teams gegliedert ist, die sich selbst organisieren, und weil GIF außerdem über ein eigenes Gebäude verfügt, sind unsere Voraussetzungen für Präsenz recht gut.

Es ist jedoch absehbar, dass auch weiterhin nur Personen an Veranstaltungen der Hochschule teilnehmen dürfen, die gegen Covid-19 geimpft, davon genesen oder kurz zuvor negativ getestet worden sind (“3G”). Am besten wird das funktionieren, WENN WIR ALLE GEIMPFT SIND. Die digitalen Impfzertifikate werden im Oktober einmal überprüft und das war’s für die Dauer des Semesters.

In unserem Studiengang ist die Impfquote schon jetzt sehr hoch, weil Impfstoff in Bremerhaven früh in ausreichenden Mengen zur Verfügung stand. Das Land Bremen, zu dem Bremerhaven gehört, hat die höchste Impfquote aller Bundesländer.

Wer nicht geimpft und nicht jüngst genesen ist, wird sich jede Woche möglicherweise mehrfach einem Corona-Test unterziehen müssen, um die Negativbescheinigung zu erhalten, die beim Betreten der Hochschule bzw. unseres Studienganggebäudes überprüft wird. Das ist nicht nur nervig, es kostet auch viel Mühe, die wir uns gerne sparen möchten.

Als (allesamt geimpfte) Team Coaches von GIF appellieren wir deshalb insbesondere an die Studienbewerber:innen: Lasst euch JETZT IMPFEN, falls nicht schon geschehen. Nutzt die Zeit. Bis zur zweiten Spritze mit BioNTech oder Moderna vergehen fünf Wochen, dann dauert es nochmal zwei Wochen, bis der volle Schutz aufgebaut ist. Das sollte vor Mitte Oktober passiert sein.

Dann klappt es auch mit Präsenz im Wintersemester.
.

Text: Michael Vogel
Foto:  Tim Hüfner / Unsplash.com

INFO-CALL AM 26.7.2021. JETZT ANMELDEN!

Auf unserer Action!-Seite haben wir einige Empfehlungen zusammengestellt, wie du dich über GIF informieren kannst. Persönliche Gespräche sind uns dabei besonders wichtig, um die Funktionsweise und die Anforderungen unseres Studiengangs transparent zu machen. Dafür bieten wir seit 7. Mai etwa alle zwei Wochen einen Info Call als Webmeeting an. Die Info Calls sind auf 90 Minuten und maximal 10 TeilnehmerInnen ausgelegt und bestehen aus fünf Teilen:

  1. Check-In: Was erhoffe ich mir aus diesem Call?
  2. Ein Team Coach stellt den Studiengang GIF vor.
  3. Teampreneurs (= Studierende) berichten von ihren Erfahrungen
  4. Zeit für Fragen
  5. Check-Out: Was nehme ich aus diesem Call mit?

In jedem Info Call setzen wir einen etwas anderen thematischen Schwerpunkt, weil sich nicht jeder für alles interessiert und die Calls nicht ausufern sollen. Natürlich können jedes Mal Fragen zu allen Themen und allen Aspekten von GIF gestellt werden.

Wir haben die folgenden Info Calls geplant oder schon abgehalten.

  • KW 18: Freitag, 7. Mai, 14 Uhr. Schwerpunkt Female Entrepreneurship & GIF
  • KW 21: Dienstag, 25. Mai, 16 Uhr. Schwerpunkt Selbstbestimmtes Lernen in Gemeinschaft
  • KW 23: Montag, 7. Juni, 15 Uhr. Schwerpunkt Unternehmen im Team
  • KW 25: Dienstag, 22. Juni, 16 Uhr. Schwerpunkt Führen und geführt werden
  • KW 27: Dienstag, 6. Juli, 16 Uhr. Schwerpunkt Social Entrepreneurship
  • KW 28: Mittwoch, 14. Juli, 16 Uhr. “Endspurt zum Studium” der HS Bremerhaven (alle Bachelorstudiengänge inkl. GIF)
  • KW 28: Donnerstag, 15. Juli, 16 Uhr. Schwerpunkt Lernen ohne Vorlesungen
  • KW 29: Montag, 19. Juli, 17 Uhr. Mit GIF-Studierenden im Gespräch. Ein Call ohne Coaches.
  • KW 30: Montag, 26. Juli, 16 Uhr. Last Minute: Fragen zum Motivationsschreiben bei GIF
  • KW 30: Samstag, 31. Juli: BEWERBUNGSSCHLUSS!

.

Neugierig? Dann suche dir einen Termin aus und schreibe uns zur Anmeldung über das Kontaktformular unten eine Nachricht mit deinem Wunschtermin. Du erhältst von uns einen Link für den Zugang zum Webkonferenz-System.

Indem du das folgende Formular nutzt, bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung zu Kenntnis genommen hast und zustimmst, dass deine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen gespeichert werden.

Schreibe uns

 

 

AUTHENTIZITÄT STATT SELBSTDARSTELLUNG

In der männlich geprägten Entrepreneurship-Welt gibt es einen Hang zur Selbstdarstellung, die von Frauen eher gescheut wird. Frauen befürchten dadurch jedoch einen Nachteil, z.B. wenn sie sich für den Studiengang “Gründung, Innovation, Führung” (GIF) bewerben. Über diese Thematik hat GIF-Studentin Melina vor einiger Zeit bereits einen ausführlichen Beitrag auf dem Startblog veröffentlicht.

Nun folgt die Fortsetzung als Video. Melina spricht mit Stephanie Birkner, Professorin für Female Entrepreneurship, über Möglichkeiten, wie speziell Frauen mit den drei Fragen umgehen können, die im Bewerbungsverfahren für GIF zu beantworten sind:

  1. Hast du schon Unternehmergeist oder besondere Initiative bewiesen? Wenn ja, erzähle uns bitte davon.
  2. Im Studiengang GIF wirst du mit anderen Studierenden ein echtes Unternehmen aufbauen. Wie stellst du dir euer Unternehmen vor? Warum?
  3. Glaubst du, du wärest eine Bereicherung für den Studiengang? Wie kommst du zu deiner Einschätzung?

Kernbotschaft: Bleibe bei dir selbst, finde deine authentischen Antworten und kümmere dich nicht darum, was vielleicht jemand anderes für gut hält. GIF ist als Studiengang ein Lernprozess, keine Showbühne.

 

Ganz herzlichen Dank an Stephanie Birkner, die sich wie kaum eine Andere für mehr Frauen im Entrepreneurship einsetzt und die für dieses Gespräch extra an einem Sonntag zu uns ins Fährhaus nach Bremerhaven gekommen ist. Vielen Dank auch an das GIF-Team, das dieses Video technisch möglich gemacht hat.

DAYS OF GAIN 2021

In der letzten Woche jedes Semesters liegen in unserem Studiengang GIF die “Days of Gain” (oder “Days of Pain”, je nach Sichtweise). Über drei Tage evaluiert jedes Team das ausklingende Semester: Was hatten wir uns vorgenommen? Was haben wir erreicht und warum? Was hat nicht funktioniert? Wie ist unsere Leistungsfähigkeit als Team und als einzelne Person? Was fehlt uns? etc.

Jedes unserer neun Teams (= Gruppe von Teampreneurs mit gemeinsamem Unternehmen) organisiert sich selbst, auch für die Days of Gain. Daher fallen diese Tage sehr unterschiedlich aus. Es gab rein digitale Days of Gain, Days of Gain in Präsenz und Mischformen. Das Team Ajatus beispielsweise hatte sich in der großen Halle von ZUKUNFT.unternehmen in Oldenburg eingemietet und aktuell im Ausland weilende Teammitglieder per Videokonferenz dazugeholt. Zum Einsatz kam dabei die goldige Meeting-Eule von Team Coach Sonja.

Team Ajatus an den Days of Gain 2021 (Foto: Sonja J. Döring)

Das Team Synto hatte sich unser Studienganggebäude für seine Days of Gain reserviert. Obwohl der reguläre Hochschulbetrieb in Bremerhaven pandemiebedingt auch im Sommersemester digital stattfand, war die Fährhaus-Nutzung ausnahmsweise möglich. Da sich die Teammitglieder und Team Coach Michael (= ich) seit November nicht mehr persönlich gesehen hatten, nutzten wir die Gelegenheit auch für Team Building und die Vertiefung der persönlichen Beziehungen beim gemeinsamen Frühstück jeden Morgen, bei einer “Evaluationsschnitzeljagd” durch Bremerhaven und diversen Abendaktivitäten.

Das Foto ganz oben zeigt Lisa bei der Vorbereitung einer Präsentation, während Hakim im Hintergrund die Folgen des Team Buildings vom Vorabend noch nicht ganz überwunden hat :o). Das folgende Video zeigt uns bei der Übung “Heißer Stuhl”, bei der reihum jede Person auf dem Stuhl im Zentrum Platz nimmt und 10 Minuten lang Feedback erhält, ohne darauf antworten zu dürfen. Diese Erfahrung ist oft sehr emotional und wirkt lange nach.

 

Wir haben die Gelegenheit des Zusammenseins auch genutzt, um Fotos für eine kleine GIF-Werbekampagne zu machen, die in den letzten zwei Wochen bis zum Bewerbungsschluss am 31. Juli in unseren Social-Media-Kanälen zu sehen ist. Hier sind die Bildmotive, die dafür entstanden sind.

.

Wir freuen uns alle sehr auf das Wintersemester, das wir – wild entschlossen – mindestens in Teilen in Präsenz durchführen wollen. Dafür wird entscheidend sein, dass wir bis Oktober alle geimpft sind. Wer hat schon Lust, sich alle paar Tage testen zu lassen?

.

Text, Bilder (bis auf das erste) und Video: Michael Vogel

IN 60 TAGEN UM DIE HALBE WELT

Wir sind drei GIF-Studentinnen aus dem 4. Semester (Julia) und dem 6. Semester (Fairus und Melina). Im Rahmen des Moduls “Lernexpedition” reisten wir innerhalb von zwei Monaten um die halbe Welt, um zu lernen – Corona-bedingt virtuell.

Unsere Reise begann in Kansas, USA. Dort nahmen wir an einem Workshop zu „Leadership and Management“ teil, den das Women’s Employment Network durchführte. Vieles kannten wir schon aus GIF, was unser Selbstvertrauen für die nächsten Etappen unserer virtuellen Reise stärkte.

Von Kansas ging es weiter ins Silicon Valley. Aus der Veranstaltungsreihe “Startup & Venture Capital Club Series” des Silicon Valley Forum hatten wir uns ein Event zu Kundenorientierung ausgesucht: “Building a Customer-Centric Mindset”. Kunden spielen bei GIF eine so wichtige Rolle, dass wir diesen Input als besonders wertvoll empfanden.

Vom Silicon Valley reisten wir zum Global Virtual MarTech Summit, einer europäisch-asiatischen Konferenz mit über 1800 Teilnehmenden, an der neue Marketing-Technologietrends aus der Unternehmenspraxis vorgestellt und diskutiert wurden, wie z.B. Reimagining Customer Journey Funnel; Consumer-Centric Digital Experiences & UX; Machine Learning and AI in Customer Experience. Unglaublich, wie sehr Technologien heute Kundenansprache und Kundenbeziehungen verändern!

Eine besonders individuelle Begegnung hatten wir in New York mit der selbständigen Fotografin und unternehmerischen Künstlerin Celia Rogge. Sie erzählte uns, wie sie vor 25 Jahren Deutschland verließ, um in den USA eine Existenz aufzubauen, und gab uns Ratschläge für unseren eigenen Weg als künftige Unternehmerinnen.

Unterwegs statteten wir außerdem zwei europäischen Studiengängen Besuche ab, die nach dem gleichen finnischen Team-Academy-Modell funktionieren wie unser Studiengang GIF. Unseren ersten digitalen Aufenthalt verbrachten wir an der Team Academy Amsterdam. Dort nahmen wir an einem Team Training teil, gewannen Einblicke in deren Moderationsmethoden und Abläufe und konnten einige sehr nette Kontakte aufbauen.

Die zweite Team Academy, die wir besuchten, war der Studiengang “Leadership, Entrepreneurship and Innovation” (LEINN) der genossenschaftlichen Mondragón-Universität im spanischen Baskenland. Dort haben sie rund zehn Jahre Erfahrungs- und Entwicklungsvorsprung vor uns in Bremerhaven und betreiben inzwischen Team Labs in mehreren Ländern, die den Teampreneurs als internationale Stützpunkte dienen. Fantastisch!

Innerhalb von 60 Tagen konnten wir zu dritt virtuell um die halbe Welt reisen, ohne Visum und ohne Reisekosten. Jenseits der einzelnen Events und Gespräche lernten wir, wie sehr digitale Technologien die Welt zu einem einzigen großen Lernort machen können und wie einfach es ist, sich einzuklinken.

.

Text und Bild: Fairus, Julia und Melina

KOMM ZUM STARTUP WEEKEND!

Am 16.-18. Juli 2021 veranstalten wir in Bremerhaven ein Online Startup Weekend unter dem Motto “New Normal”. Und du kannst dabei sein!  Melde dich hier an.

Startup Weekends sind Events, in denen weltweit nach einheitlichem Modell die Teilnehmenden in nur 54 Stunden ihre Geschäftsideen zum Geschäftsmodell weiterentwickeln und sie sofort praktisch testen. Unterstützung leisten erfahrene Coaches und Speakers aus der Gründungsszene. Am Schluss werden die erarbeiteten Geschäftmodelle vor einer Jury “gepitcht”, die Feedback gibt und die besten Konzepte auszeichnet. Mehr als 7.000 Startup Weekends mit 428.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in mehr als 150 Ländern (Quelle: Techstars) haben bereits stattgefunden.

Wer kann teilnehmen? Studierende und Nicht-Studierende, Kreative und Techniker, Innovatorinnen, Geeks und Business Folk. Alle, die Bock auf Startup haben, eine Herausforderung und Gleichgesinnte suchen, motiviert und engagiert sind, um aus einer Idee in kurzer Zeit etwas zu machen. Zu MACHEN!

Sei dabei!  Melde dich hier an.

BEWERBEN, STUDIEREN, UNTERNEHMER*IN SEIN

Bei einem Blick in die bislang gegründeten Genossenschaften unseres Studiengangs „Gründung, Innovation, Führung“ (GIF) fällt auf: Wir haben zu wenig Frauen. Der Anteil von Frauen bei uns liegt bei rund 16%. Deshalb haben wir uns im Hinblick auf den Bewerbungsprozess 2021 und die Planung des Tags der offenen Tür im März die Frage gestellt: Was können wir machen, um den Frauenanteil in den nächsten Jahren im Studiengang GIF kräftig zu erhöhen?

Wir haben uns in dem Zusammenhang an unseren eigenen Bewerbungsprozess erinnert, der dir  nun bevorsteht, wenn du es möchtest. Uns ist aufgefallen: das Motivationsschreiben, das neben den ansonsten üblichen Unterlagen zum Bewerbungsprozess für GIF dazu gehört, fiel uns damals gar nicht so leicht. Nicht, weil wir nicht motiviert genug waren. Vielmehr fiel es uns schwer zu beschreiben, was wir bisher Besonderes geleistet hatten und wieso wir eine Bereicherung für den Studiengang darstellen könnten.

Woran liegt das? Trauen wir Frauen uns selber etwa zu wenig zu?

Verschiedene Studien weisen darauf hin, dass Frauen zumindest kritischer mit den eigenen Fähigkeiten umgehen als Männer. So zeigt eine Studie der Arizona State University, dass Frauen ihre eigene Intelligenz niedriger einstufen als ihre männlichen Kollegen, selbst wenn es objektiv keinen Unterschied zwischen den Befragten gab (Dammbeck, 2018). Eine Studie des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung hat gezeigt, dass studierte und hochqualifizierte Frauen sich häufig auf Stellen bewerben, die unter ihren beruflichen Qualifikationen liegen (Hunold, 2019). Eine Studie der Jobbörse Jobware ergab, dass Frauen sich weitaus kritischer mit den Anforderungen in Stellenanzeigen und den eigenen Fähigkeiten auseinandersetzen als Männer. So zeigte die Studie, dass es Männern deutlich leichter fiel, Anforderungen, denen sie nicht entsprechen auszublenden und schnell Entscheidungen zu treffen (Temme, 2014).

Was machen wir proaktiv bei GIF damit?

Das machte uns deutlich, dass wir auch bei GIF aktiv werden wollen und fingen an, die Fragen für das Bewerbungsschreiben genauer unter die Lupe zu nehmen. Wir wollen, dass jede*r Interessierte sich befähigt fühlt, die drei Fragen des Bewerbungsschreibens zu beantworten, ohne sich “klein” zu führen. So möchten wir den Raum für ganz individuelle, persönliche Antworten öffnen. Die drei Fragen müssen für alle potenziellen GIF-Studierenden funktionieren.

Darüber hinaus entstand 2019 das “Female Forum” bei GIF. Das Female Forum ist ein Format, in dem sich die Frauen des Studiengangs GIF austauschen, gegenseitig unterstützen und von- und miteinander lernen. Du kannst auch daran teilnehmen, wenn du GIF studierst. Auch gerne erstmal zum Schnuppern vorbeischauen! Durch diese Gemeinschaft unterstützen wir uns gegenseitig, unsere Vorsätze sowie Projekte umzusetzen und wir lernen Herausforderungen in diesem (noch) männerdominierten Bereich anzunehmen und zu managen. Unsere regelmäßigen Treffen fördern den Austausch und die Motivation rund um die Themen Gründung, Feminismus und Studium. Einen Eindruck gibt dir z.B. das Buch (Link), über das wir aktuell im Female Forum sprechen. Willkommen sind alle, die ein Bezug zu diesen Themen haben, gerne auch ohne Vorkenntnisse. Unsere Dialoge und Diskussionen sind lösungsorientiert, aktuell und basierend auf Datenlagen zum jeweiligen Thema. So arbeiten wir an Gleichberechtigung und unserer Selbstermächtigung. Gleichzeitig nehmen wir Unterschiede bewusst wahr, um uns persönlich weiterzuentwickeln und uns im alltäglichen Leben stärker für Chancengleichheit einzusetzen.

Der Bewerbungsprozess

Nach Rücksprache mit unseren Team Coaches hat sich herausgestellt, dass anscheinend nicht nur uns das Motivationsschreiben schwergefallen ist. In den letzten Bewerbungsprozessen gab es einige ‚ungültige‘ Bewerbungen. Ungültig, weil bspw. das Motivationsschreiben (teilweise) fehlte. So entstand die Idee, dass wir in diesem Artikel eine Art Hilfestellung für die Beantwortung des Bewerbungsschreibens bieten. Wir veranstalteten schon im März einen Info Call mit dem Titel “(Mehr) Weibliche Energie für GIF”. In dem Call haben wir mit den Teilnehmer*innen insbesondere die drei Fragen im Motivationsschreiben besprochen (und ja, es waren tatsächlich + tollerweise auch Männer mit dabei). Im Folgenden sind die wichtigsten Dinge für dich zusammengefasst.

Tipps für dein Bewerbungsschreiben

Wenn du dich nun für den GIF-Studiengang entschieden hast, steht für dich im nächsten Schritt deine Bewerbung an. Im Bewerbungsprozess wirst du auf drei Fragen stoßen. Nimm dir für die Beantwortung ausreichend Zeit. Wir haben für dich ein paar Tipps bzgl. der Fragen vorbereitet und erklären im Folgenden kurz, welche Intention hinter jeder der Fragen steckt. Wichtig: Es gibt kein Richtig oder Falsch.

Hast du schon Unternehmergeist oder besondere Initiative bewiesen? Wenn ja, erzähle uns bitte davon.

Bei dieser Frage ist es hilfreich, wenn du dich zuerst mit dem Begriff „Unternehmergeist“ auseinandersetzt. Was bedeutet Unternehmertum für dich? Hast du schon ein Bild von dir als Unternehmer*in? Tipp: Nimm hierbei auch gerne Situationen auf, in denen du schon einmal unternehmerisch tätig warst, Projekte durchgeführt oder Initiative gezeigt hast, indem du bspw. diese Projekte organisiert oder geleitet hast.

Im Studiengang GIF wirst du mit anderen Studierenden ein echtes Unternehmen aufbauen. Wie stellst du dir euer Unternehmen vor? Warum?

Während des Studiums wirst du mit ca. 15-18 weiteren Studierenden ein echtes Unternehmen gründen, eine Genossenschaft, und darin verschiedene Projekte nach euren Wünschen und Interessen und für eure Kunden umsetzen. Hier ein paar Leitfragen für dich, mit denen du dich beschäftigen kannst, um ein klareres Bild über dein zukünftiges Unternehmen entwickeln zu können: Gibt es evtl. bereits Geschäftsideen, die du mitbringen magst? Sollte euer Unternehmen gewinn- oder gemeinwohlorientiert sein und warum? Wie sollte die Zusammenarbeit aussehen? Welche Themen interessieren dich aktuell und wie ließen sich diese mit einem Unternehmen verbinden? Haben dich schon einmal innovative Unternehmen zu eigenen Ideen inspiriert? Auch hier gibt es kein Richtig oder Falsch. Wichtig ist lediglich, dass du auf deine Motivation und eigenen Vorstellungen eingehst und uns damit zeigst, dass du eine klare Gründungsabsicht hast.

Glaubst du, du wärest eine Bereicherung für den Studiengang? Wie kommst du zu deiner Einschätzung?

Es geht hier nicht darum, ob der Studiengang eine Bereicherung für dich wäre, sondern umgekehrt. Denn GIF gestalten wir alle gemeinsam, jeden Tag! Tipp: Überlege dir, welche Eigenschaften dich auszeichnen und welche Erfahrungen und Eigenschaften du vor dem Studium schon erlangt hast. Wie könntest du diese im GIF-Studiengang und in deiner zukünftigen Genossenschaft einbringen? Werde hier gern konkret. Worin liegen deine Stärken? Wie gehst du mit Schwächen um? Hast du bereits in Teams gearbeitet? Wenn ja, welche Rolle hast du dort bislang eingenommen? Wie kam es dazu? Versuche dir vorzustellen, womit du anderen im Studiengang helfen könntest, was dein ganz persönlicher Beitrag zur GIF-Community wäre. 

Selbstwirksamkeit und Überzeugungen

Jetzt kannst du loslegen! Für die Bearbeitung kannst du als Hilfestellung bspw. auch eine Mindmap erstellen und zu jeder Frage erst einmal deine Gedanken sammeln. Danach kannst du diese in deinen Text einfließen lassen. Im Fokus des Bewerbungsprozesses steht das Kennenlernen. Deine Einstellungen, deine eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten und deine Denkweisen, das sind einige der Parameter, auf die es ankommt. Denn daraus resultiert dein Handeln und damit auch der persönliche Erfolg in jedem Bereich. Wie du merkst: Selbstwirksamkeit spielt dabei eine wichtige Rolle. Im Kern geht es hierbei um deine persönliche Überzeugungen, schwierige Aufgaben, Herausforderungen oder (gesellschaftliche) Probleme durch eigenes Handeln bewältigen zu können. Oder anders ausgedrückt: Selbstwirksamkeit bedeutet, darauf zu vertrauen, eine Handlung erfolgreich ausführen zu können. Das beschäftigt uns sehr viel bei GIF.

Was du während deines GIF Studiums noch lernst

Wir arbeiten an unseren individuellen und gemeinsamen Fähigkeiten, probieren uns in den unterschiedlichsten Bereichen aus, ergründen unsere Stärken und Interessen immer wieder neu, erleben uns bei intensiver Arbeit im Team und reflektieren unsere eigene Rolle darin. Neben selbstwirksamem Handeln geht es im Studiengang GIF auch sehr viel um selbstbestimmtes, produktives und kooperatives Arbeiten und Leben in einer volatilen, unsicheren, komplexen und unklaren (VUCA-)Welt.

GIF verfolgt die Kompetenzentwicklung in drei Bereichen:

  • Entrepreneurship: Unternehmerisches Denken und Handeln
  • Team: Lernen im Team, Neues schaffen im Team, Führen im Team
  • Selbst: Neugier, Eigeninitiative, Eigenverantwortung, Selbstwirksamkeit und Selbstmanagement

Du möchtest mehr Einblicke oder hast Fragen?

Komm in einen der Info Calls, die alle zwei Wochen stattfinden. Dort wirst gleich merken, wie informell und angenehm bei GIF der Umgang miteinander ist. Hier findest du die Termine und Themen der nächsten Info Calls. Komme vorbei und stelle uns alle deine Fragen!

Gerne kannst du dich auch jederzeit mit einer Direct Message auf Instagram melden oder eine E-Mail an mich (Melina, mtreu@studenten.hs-bremerhaven.de) schreiben. Oder du kommst zu einem unserer Female Foren. Schreibe einfach eine kurze Nachricht an die oben genannte E-Mail-Adresse. Wir melden uns mit dem Termin bei dir. Bis dahin!

Liebe Grüße, Melina

 

PS: Auf diesen Beitrag hin hat sich ein spannendes Gespräch mit Stephanie Birkner ergeben. Sie ist Professorin für Female Entrepreneurship und setzt sich mit viel Engagement für (angehende) Gründerinnen ein. Das Video des Gesprächs findet ihr HIER.

.

Quellen

 Temme, Christin, Jobware, 2014, https://www.jobware.de/Ueber-Jobware/Presse/2014/Frauen-trauen-sich-weniger-zu-als-Maenner.html Zugriff am: 23.02.2021

Dambeck, Holger, SPIEGEL, 2018, https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/intelligenz-maenner-ueberschaetzen-sich-frauen-unterschaetzen-sich-a-1201229.html Zugriff am: 23.02.2021

Hunold, Joel, Frankfurter Allgemeine, 2019, https://www.faz.net/aktuell/karriere-hochschule/buero-co/frauen-bewerben-sich-eher-fuer-jobs-unter-ihrem-niveau-16251423.html Zugriff am: 01.05.2021

.

Text: Melina Treu
Bild: Highlight ID/unsplash.com

LERNEN DURCH UNTERNEHMERISCHES PROBLEMLÖSEN

Du weißt nicht recht, was du studieren sollst? Einerseits findest du die Welt so interessant, dass du gern mehr über sie erfahren möchtest. Andererseits hast du keine Lust, noch länger eine Schulbank zu drücken und unter Prüfungsdruck Dinge zu lernen, die jemand anderes für wichtig hält.

Am liebsten würdest du etwas Neues schaffen, ein wichtiges Problem unternehmerisch lösen, die Welt etwas besser machen. Du möchtest etwas tun, was deine Neugier, Vielseitigkeit und Kreativität herausfordert, wobei du selbstbestimmt lernst, eigene Entscheidungen triffst und mit Leuten im Team arbeitest, die ähnlich drauf sind. Aber dein Umfeld warnt dich, dass du einen Hochschulabschluss brauchst, um ernst genommen zu werden, um einen guten Job zu finden, um wirklich zu wissen, was du tust.

Vielleicht haben wir, was du suchst: einen Studiengang, in dem du am besten vergisst, dass du studierst. Weil die Anforderung an dich nicht ist, etwas Bestimmtes zu lernen, sondern etwas Bestimmtes zu tun: nämlich im Team ein echtes Unternehmen aufzubauen, das auf innovative Weise reale Probleme löst.

Welche bzw. wessen Probleme das sind, wie Lösungen aussehen könnten, wie das Unternehmen damit Geld verdient, wer die Kunden sind, wie ihr euch im Team organisiert und was du dafür alles lernen musst, kann dir jetzt niemand sagen. Das herauszufinden und auszuprobieren ist eure Aufgabe und ein zentraler Teil des Lernprozesses.

Der Studiengang, der all das möglich macht, heißt “Gründung, Innovation, Führung” (GIF). Der deutschlandweit einzigartige Bachelorstudiengang hat im Herbst 2018 an der Hochschule Bremerhaven begonnen und orientiert sich am Vorbild der finnischen Team Academy.

Fakten zu GIF:

  • Lernen am und im eigenen Unternehmen
  • Teamwork statt Einzelkämpfertum
  • Vollzeit-Präsenzstudium über 6 Semester (180 ECTS-Credits)
  • 45 Studienplätze pro Jahr
  • Studienbeginn zum Wintersemester
  • Abschluss mit dem Bachelor of Arts (B.A.)

Wenn du mehr erfahren willst, sieh dich in unserem StartBlog um und folge unseren Empfehlungen in der Rubrik ACTION!  Wer weiß, vielleicht sehen wir uns ja im Herbst. Wir würden uns freuen.

 

Text: Michael Vogel
Foto:
Danielle MacInnes/Unsplash.com

SOCIAL INNOVATION EDUCATION

Future Skills, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Entrepreneurship Education: Die Liste der neuen Anforderungen an Hochschullehre ist lang. Innovative Konzepte und ergänzende Angebote sollen die etablierten Studiengänge erweitern, praxisnäher machen und interdisziplinär verschränken. Aber auch neuartige, experimentelle Studiengänge sind nötig, die vorführen, was im bestehenden Hochschulrahmen möglich ist.

Dies ist eine große Aufgabe, der sich die Hochschulen stellen müssen, um zukunftsweisend zu sein und wettbewerbsfähig zu bleiben. Viele Programmverantwortliche und Lehrende sehen sich dieser Aufgabe jedoch allein gegenüber. Dabei existieren im deutschsprachigen Raum bereits erfolgreiche Konzepte, Pilotprojekte und sogar Studiengänge, die jede Menge Inspiration für innovative, praxisnahe Lehre bieten. Unser Bremerhavener Studiengang “Gründung, Innovation, Führung” (GIF) ist einer davon.

Ein kürzlich erschienener Sammelband stellt erstmals Pionierprojekte an deutschen Hochschulen vor, die als herausragende Beispiele für das noch junge Feld der “Social Innovation Education” gelten können. Die in diesem Band beschriebenen Bildungsinnovationen bieten Lösungsansätze für drängende Fragen der akademischen Lehre. Sie weisen den Weg in eine Zukunft, in der Hochschulen ihre verbreitete Belehrungsdidaktik zugunsten einer Ermöglichungsdidaktik überwinden und sich auch in der Lehre an den großen gesellschaftlichen Herausforderungen orientieren.

In seinem Buchbeitrag schreibt GIF-Studiengangsleiter und Team Coach Michael Vogel:

“Die Form eines Studiengangs muss sich aus seiner Funktion ergeben, nicht aus Konventionen oder persönlichen Vorlieben. Der Anspruch eines Studiengangs für Sozialinnovation sollte es demnach sein, seine inhaltliche Botschaft durch eine sozial innovative Form zu verstärken und glaubwürdig zu machen. Ein solcher Studiengang kann ein deutliches Signal des Aufbruchs und der Veränderung senden, indem er sich von den hochschulkonventionellen Formen emanzipiert, um seinen gesellschaftlichen Funktionen bestmöglich gerecht zu werden und um bereits durch die Ausgestaltung des Lernprozesses und der Zusammenarbeit mit externen Anspruchsgruppen sozialen Mehrwert zu schaffen.” (S. 102)

Anhand des Studiengangs GIF stellt Michael Vogel dar, wie sich Studienganggestaltung als sozial-innovative Praxis begreifen lässt. Das folgende Flipbook ist auf der ersten Seite des Buchbeitrags über GIF aufgeschlagen. Es erlaubt aber auch, das komplette Buch am Bildschirm zu lesen oder als PDF herunterzuladen.

 

Die Herausgeber*innen Michael Wihlenda, Taiga Brahm und Lina Greger forschen zu innovativen Bildungskonzepten und Kompetenzentwicklung an Hochschulen. Michael Wihlenda ist außerdem der Gründer und Leiter der World Citizen School an der Uni Tübingen

 

Text und Bild: Michael Vogel
Hintergrundfoto: Lisa Fotios/Pexels

YO!

GIF braucht mehr weibliche Energie! Besuche uns am Tag der offenen Tür der Hochschule Bremerhaven am 1. März und erhalte einen Einblick in unseren Studiengang “Gründung, Innovation, Führung” aus unserer Perspektive. Wir, vier GIF-Studentinnen, möchten mit dir spannende Fragen rund um das Thema “Female Entrepreneurship” bewegen und Tipps für die Bewerbung weitergeben.

Komme um 10.00 Uhr in unsere “Schnuppervorlesung” (die natürlich keine ist, da wir bei GIF keine Vorlesungen haben) und finde heraus, ob GIF zu dir passt. Wir treffen uns direkt nach der  Vorstellung des Studiengangs durch unseren Studiengangsleiter Michael Vogel. Alles Weitere zum Tag der offenen Tür findest du auf der Website der Hochschule.