Neueste Artikel

LERNEN DURCH UNTERNEHMERISCHES PROBLEMLÖSEN

Du weißt nicht recht, was du studieren sollst? Einerseits findest du die Welt so interessant, dass du gern mehr über sie erfahren möchtest. Andererseits hast du keine Lust, noch länger eine Schulbank zu drücken und unter Prüfungsdruck Dinge zu lernen, die jemand anderes für wichtig hält.

Am liebsten würdest du etwas Neues schaffen, ein wichtiges Problem unternehmerisch lösen, die Welt etwas besser machen. Du möchtest etwas tun, was deine Neugier, Vielseitigkeit und Kreativität herausfordert, wobei du selbstbestimmt lernst, eigene Entscheidungen triffst und mit Leuten im Team arbeitest, die ähnlich drauf sind. Aber dein Umfeld warnt dich, dass du einen Hochschulabschluss brauchst, um ernst genommen zu werden, um einen guten Job zu finden, um wirklich zu wissen, was du tust.

Vielleicht haben wir, was du suchst: einen Studiengang, in dem du am besten vergisst, dass du studierst. Weil die Anforderung an dich nicht ist, etwas Bestimmtes zu lernen, sondern etwas Bestimmtes zu tun: nämlich im Team ein echtes Unternehmen aufzubauen, das auf innovative Weise reale Probleme löst.

Welche bzw. wessen Probleme das sind, wie Lösungen aussehen könnten, wie das Unternehmen damit Geld verdient, wer die Kunden sind, wie ihr euch im Team organisiert und was du dafür alles lernen musst, kann dir jetzt niemand sagen. Das herauszufinden und auszuprobieren ist eure Aufgabe und ein zentraler Teil des Lernprozesses.

Der Studiengang, der all das möglich macht, heißt “Gründung, Innovation, Führung” (GIF). Der deutschlandweit einzigartige Bachelorstudiengang hat im Herbst 2018 an der Hochschule Bremerhaven begonnen und orientiert sich am Vorbild der finnischen Team Academy.

Fakten zu GIF:

  • Lernen am und im eigenen Unternehmen
  • Teamwork statt Einzelkämpfertum
  • Vollzeit-Präsenzstudium über 6 Semester (180 ECTS-Credits)
  • 45 Studienplätze pro Jahr
  • Studienbeginn zum Wintersemester
  • Abschluss mit dem Bachelor of Arts (B.A.)

Wenn du mehr erfahren willst, sieh dich in unserem StartBlog um und folge unseren Empfehlungen in der Rubrik ACTION!  Wer weiß, vielleicht sehen wir uns ja im Herbst. Wir würden uns freuen.

 

Text: Michael Vogel
Foto:
Danielle MacInnes/Unsplash.com

SOCIAL INNOVATION EDUCATION

Future Skills, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Entrepreneurship Education: Die Liste der neuen Anforderungen an Hochschullehre ist lang. Innovative Konzepte und ergänzende Angebote sollen die etablierten Studiengänge erweitern, praxisnäher machen und interdisziplinär verschränken. Aber auch neuartige, experimentelle Studiengänge sind nötig, die vorführen, was im bestehenden Hochschulrahmen möglich ist.

Dies ist eine große Aufgabe, der sich die Hochschulen stellen müssen, um zukunftsweisend zu sein und wettbewerbsfähig zu bleiben. Viele Programmverantwortliche und Lehrende sehen sich dieser Aufgabe jedoch allein gegenüber. Dabei existieren im deutschsprachigen Raum bereits erfolgreiche Konzepte, Pilotprojekte und sogar Studiengänge, die jede Menge Inspiration für innovative, praxisnahe Lehre bieten. Unser Bremerhavener Studiengang “Gründung, Innovation, Führung” (GIF) ist einer davon.

Ein kürzlich erschienener Sammelband stellt erstmals Pionierprojekte an deutschen Hochschulen vor, die als herausragende Beispiele für das noch junge Feld der “Social Innovation Education” gelten können. Die in diesem Band beschriebenen Bildungsinnovationen bieten Lösungsansätze für drängende Fragen der akademischen Lehre. Sie weisen den Weg in eine Zukunft, in der Hochschulen ihre verbreitete Belehrungsdidaktik zugunsten einer Ermöglichungsdidaktik überwinden und sich auch in der Lehre an den großen gesellschaftlichen Herausforderungen orientieren.

In seinem Buchbeitrag schreibt GIF-Studiengangsleiter und Team Coach Michael Vogel:

“Die Form eines Studiengangs muss sich aus seiner Funktion ergeben, nicht aus Konventionen oder persönlichen Vorlieben. Der Anspruch eines Studiengangs für Sozialinnovation sollte es demnach sein, seine inhaltliche Botschaft durch eine sozial innovative Form zu verstärken und glaubwürdig zu machen. Ein solcher Studiengang kann ein deutliches Signal des Aufbruchs und der Veränderung senden, indem er sich von den hochschulkonventionellen Formen emanzipiert, um seinen gesellschaftlichen Funktionen bestmöglich gerecht zu werden und um bereits durch die Ausgestaltung des Lernprozesses und der Zusammenarbeit mit externen Anspruchsgruppen sozialen Mehrwert zu schaffen.” (S. 102)

Anhand des Studiengangs GIF stellt Michael Vogel dar, wie sich Studienganggestaltung als sozial-innovative Praxis begreifen lässt. Das folgende Flipbook ist auf der ersten Seite des Buchbeitrags über GIF aufgeschlagen. Es erlaubt aber auch, das komplette Buch am Bildschirm zu lesen oder als PDF herunterzuladen.

 

Die Herausgeber*innen Michael Wihlenda, Taiga Brahm und Lina Greger forschen zu innovativen Bildungskonzepten und Kompetenzentwicklung an Hochschulen. Michael Wihlenda ist außerdem der Gründer und Leiter der World Citizen School an der Uni Tübingen

 

Text und Bild: Michael Vogel
Hintergrundfoto: Lisa Fotios/Pexels

YO!

GIF braucht mehr weibliche Energie! Besuche uns am Tag der offenen Tür der Hochschule Bremerhaven am 1. März und erhalte einen Einblick in unseren Studiengang “Gründung, Innovation, Führung” aus unserer Perspektive. Wir, vier GIF-Studentinnen, möchten mit dir spannende Fragen rund um das Thema “Female Entrepreneurship” bewegen und Tipps für die Bewerbung weitergeben.

Komme um 10.00 Uhr in unsere “Schnuppervorlesung” (die natürlich keine ist, da wir bei GIF keine Vorlesungen haben) und finde heraus, ob GIF zu dir passt. Wir treffen uns direkt nach der  Vorstellung des Studiengangs durch unseren Studiengangsleiter Michael Vogel. Alles Weitere zum Tag der offenen Tür findest du auf der Website der Hochschule.

WIR SEHEN UNS AM 1. MÄRZ!

Komm uns am 1. März online besuchen. Ab 9 Uhr morgens stellen sich die Studiengänge der Hochschule Bremerhaven vor. Und wir sind mit von der Partie. Hier ist das Programm des digitalen Tags der offenen Tür.

Ab 9.30 Uhr gibt Studiengangsleiter Professor Michael Vogel einen Überblick über den Studiengang “Gründung, Innovation, Führung” (GIF). Ab 10 Uhr hast du die Gelegenheit, Team Coach Sonja Döring in einer Veranstaltung zu erleben. Und mit unserem Studienpaten Philipp (5. Semester GIF) zu plaudern.

Leider können wir dir unser schönes Studiengangsgebäude nicht zeigen. Okay, zugegeben, bis wir es Mitte März 2020 hinter uns abschließen mussten, war es meistens nicht aufgeräumt und immer ein bisschen chaotisch. So ist es eben, wenn 140 GIF-Studierende (= Teampreneurs ) lernen, sich selbst zu organisieren und Verantwortung zu übernehmen. Auch das ist ein Bestandteil von GIF.

Bis 1. März. Wir freuen uns auf dich.

BREMER LANDESLEHRPREIS 2020 FÜR GIF

Die Bremer Senatorin für Wissenschaft und Häfen, Claudia Schilling, hat uns Team Coaches heute für unseren Studiengang “Gründung, Innovation, Führung” (GIF) mit dem Landeslehrpreis 2020 ausgezeichnet!

Corona-bedingt fand die Preisverleihung nicht, wie eigentlich geplant, im Rahmen einer großen Feier im historischen Bremer Rathaus statt, sondern minimalistisch im Büro der Senatorin. Nett war der “Maskenball” trotzdem, denn dadurch ergab sich die Gelegenheit zu einem informellen Austausch.

V.l.n.r.: Prof. Michael Vogel (1. Platz, GIF, HS Bremerhaven), Senatorin Claudia Schilling, Prof. Jörg Müssig (2. Platz, Bionik, HS Bremen) nach der Verleihung der Urkunden

Dabei wurden didaktische Parallelen zwischen den erst- und zweiplatzierten Studiengängen deutlich. Nicht nur bei GIF, sondern auch im ebenfalls ausgezeichneten Bionik-Studiengang der Hochschule Bremen steht Lernen durch Tun im Zentrum. Während bei GIF das Tun unternehmerisches Handeln ist, ist es im Bionik-Studiengang forschendes Handeln. Das Signal des Landeslehrpreises ist somit: Effektives Lernen braucht Eigenaktivität.

Die Mitteilung der Pressestelle des Bremer Senats kann hier abgerufen werden.

VIDEO-EINFÜHRUNG IN GIF

Der Bachelorstudiengang “Gründung, Innovation, Führung” (GIF) der Hochschule Bremerhaven ist einzigartig im deutschen Sprachraum. Er unterscheidet sich so grundlegend von anderen Wirtschaftsstudiengängen, dass wir häufig gebeten werden, GIF zu erklären. Das haben wir auch oft gemacht. Aber vielleicht geht es ja auch effizienter. Für alle Interessierten haben wir nun dieses Video produziert. Professor Michael Vogel, der GIF initiiert hat und leitet, stellt das Programm ausführlich vor.

UNSER MISSION STATEMENT

Was ist eigentlich die Mission unseres Studiengangs “Gründung, Innovation, Führung” (GIF)? Die Antwort liegt nicht so klar auf der Hand, wie beispielsweise bei einem Ingenieurstudium. Wozu dient ein Studiengang, der sich weder in einem bestimmten Fachgebiet verortet, noch in einer speziellen Branche? Wir Team Coaches haben uns länger mit der Frage beschäftigt, insbesondere vor dem Hintergrund der gelebten Praxis in GIF und der Zukunft des Arbeitens. Schließlich haben wir uns auf das folgende Mission Statement geeinigt:

Der Studiengang GIF soll Menschen auf ein selbstbestimmtes, produktives und kooperatives Leben, Arbeiten und Problemlösen in einer volatilen, unsicheren, komplexen und unklaren (VUCA-)Welt vorbereiten. Diesen Zweck verfolgt GIF durch Kompetenzentwicklung vor allem in drei Bereichen:
a) Entrepreneurship: Unternehmerisches Denken und Handeln
b) Team: Lernen im Team, Neues schaffen im Team, Führen im Team
c) Selbst: Neugier, Eigeninitiative, Eigenverantwortung, Selbstwirksamkeit und Selbstmanagement

.

Was hältst du von dem Mission Statement? Ist es klar und verständlich? Zukunftsträchtig? Disruptiv? Voller Potenzial für weitere Entwicklungen? Relevant für dich? Schreibe uns dein Feedback über das Kontaktformular.

.

Text: Michael Vogel
Bild: Ian Schneider/Unsplash.com

SECHSTER TEAM COACH AN BORD

Rechtzeitig zum Wintersemester und der Ankunft der dritten Generation von Teampreneurs (= Studierenden) in unserem Studiengang “Gründung, Innovation, Führung” (GIF) haben wir personelle Verstärkung erhalten. Seit 1. September ist Dr. Steffen Großmann bei uns als sechster Team Coach und Professor für Entrepreneurship tätig.

Die Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte von Steffen Großmann liegen einerseits im Bereich innovativer Geschäftsmodellentwicklung und Gründungskultur und andererseits in der Untersuchung krisen- und konfliktbetroffener Familienunternehmen und der Entwicklung von Konfliktlösungskonzepten. Er wird GIF insbesondere mit seinen Kenntnissen in Design Thinking, agiler Formen der Unternehmensführung und des systemischen Coachings bereichern.

Zuvor war Steffen Großmann Professor für General Management an der Hochschule Fresenius. Seit über zehn Jahren ist er außerdem in der Sanierungs- und Restrukturierungsberatung tätig. Er berät Unternehmerfamilien und Unternehmen bei der Entwicklung von Familienstrategien, Nachfolgekonzepten und der Konfliktbewältigung. Zudem ist er Mitgründer eines Softwareunternehmens.

Steffen Großmann studierte an den Universitäten Witten/Herdecke, Kiel und Tokio Betriebs- und Volkswirtschaftslehre. An der Universität Witten/Herdecke promovierte er mit einer Untersuchung des krisen- und konfliktbedingten Untergangs von Familienunternehmen.

Text: Michael Vogel
Foto: Steffen Großmann/privat

MAGAZIN T3N: GIF = STUDIENGANG MIT ZUKUNFT

Im Juli 2020 erschien im “digital pioneers” – Magazin t3n unser Bremerhavener Studiengang „Gründung, Innovation, Führung“ (GIF) erneut auf einer Liste von 13 Studiengängen mit Zukunft, die auf einen Beruf im Zeitalter der Digitalisierung vorbereiten. Das Bemerkenswerte daran: Die übrigen 12 Studiengänge auf der Liste haben alle einen unmittelbaren Bezug zu Digitalisierung. GIF ist als Entrepreneurship-Studiengang der einzige Ausreißer!

Was zeichnet GIF aus, dass ausgerechnet ein Fachmagazin für digitale Kultur diesen Studiengang ohne ausgeprägtes digitales Profil als besonders zukunftsträchtig im Hinblick auf die Digitalisierung hervorhebt? Insbesondere drei Argumente schälen sich in Gesprächen immer wieder heraus: Bei GIF lässt sich lernen,

  1. selbstgesteuert zu lernen und zu handeln,
  2. aus nichts etwas zu machen und
  3. in Teams und Netzwerken zu arbeiten und zu lateral führen.

Diese drei Punkte spiegeln die aktuelle Debatte um die Zukunft des Arbeitens (“New Work”, Arbeit 4.0 etc.) wider, die ganz maßgeblich von der Digitalisierung der Arbeitswelt getrieben und geformt wird. Der Machtfaktor ‘Wissensvorsprung’ erodiert. Hierarchien verflüssigen sich. Teams und Individuen steuern sich zunehmend selbst und agieren in vernetzten sozialen Ökosystemen, die kaum mehr auf das eigene Unternehmen beschränkt sind. Agile Formen des Arbeitens sind aus der Softwareentwicklung in viele andere Branchen diffundiert. Digitalisierung verkürzt Technologie- und Produktzyklen und erzeugt einen starken Innovations- und Veränderungdruck in Unternehmen, die mit Inkubatoren, Innovation Hubs und Intrapreneurship-Programmen antworten.

Mit all diesen Entwicklungen setzen sich unsere Studierenden drei Jahre lang intensiv auseinander, und zwar in erster Linie praktisch, weil unser Studiengang so funktioniert. Verkürzt gesagt, ist New Work ein essentieller Bestandteil der didaktischen Architektur von GIF. Der Studiengang lässt sich als Labor für New Work begreifen, in dem die Studierenden anfangs spielerisch, dann immer zielgerichteter lernen, ihre eigene Lern-, Arbeits- und Führungskultur zu gestalten, zu verändern, zu evaluieren und zu reflektieren.

Freiheit, Selbstbestimmung, Selbstverantwortung und Teilhabe an der Gemeinschaft sind zentrale Werte von New Work und ebenso von GIF. Tatsächlich erleben die GIF-Studierenden jeden Tag aufs Neue, wie schwierig, anstrengend und belastend der produktive Umgang mit der Freiheit sein kann, die unser Studiengang in hohem Maße gewährt. Ohne Vorlesungen und Klausuren, die in anderen Studiengängen für Richtung, Struktur, Druck und Einheitlichkeit sorgen, liegt die Verantwortung bei jeder und jedem selbst, sich lohnende Lern- und Handlungsziele zu setzen und mit Konsequenz zu verfolgen.

Das verlangt nicht nur viel Mut (zu Verantwortung) und Selbstdisziplin (um durchzuhalten), sondern auch Selbsterkenntnis: Ist Freiheit überhaupt das Richtige für mich? Oder fühle ich mich in festen Strukturen und mit klaren Vorgaben wohler? Erfüllt es mich mit Freude und Energie, im Team mit anderen ein Unternehmen zu gründen und es nach unseren Vorstellungen im engen Kundenkontakt über drei Jahre aufzubauen, um daran zu lernen? Ohne Druckbetankung mit Fachwissen, dafür mit ausgeprägter Kompetenzentwicklung in den Bereichen Selbstlernen und Selbstführung; Lernen, Arbeiten und Führen in Teams und Netzwerken; Erkennen und Verfolgen von Chancen; und vor allem: aus nichts etwas zu machen.

Wir verstoßen mit GIF bewusst gegen Konventionen eines Hochschulstudiums, um dessen Funktion auf neue Weise gerecht zu werden: Menschen auf anspruchsvolle, verantwortliche Aufgaben in einer Welt vorzubereiten, die sich schnell und tiefgreifend verändert. Nicht die auf Abhängigkeit ausgerichtete „employability“ der Studierenden ist unser Ziel, sondern die Entwicklung ihrer Eigenständigkeit und wirtschaftlich-gesellschaftlichen Gestaltungskraft. Denn Digitalisierung umfasst nicht nur das Digitalisieren, sondern auch der menschenfreundliche Umgang mit den Folgen.

Vermutlich ist GIF deshalb auf der t3n-Liste der Studiengänge mit Zukunft gelandet, die auf einen Beruf im Zeitalter der Digitalisierung vorbereiten.

.

Text: Michael Vogel
Illustration: Tanja Föhr/flickr.com (CC BY-NC-SA 2.0)

BEWIRB DICH BIS 20. AUGUST

So, Leute, es wird ernst. Die Bewerbungsphase für unseren Studiengang “Gründung, Innovation, Führung” (GIF) läuft. Was bedeutet das für dich?

Ruhe bewahren

Bewerben kannst du dich bis zum 20. August. Die Studienplätze werden nicht in der Reihenfolge eingehender Bewerbungen vergeben. Die letzte noch rechtzeitig eingereichte Bewerbung nimmt genau so am Auswahlverfahren teil wie die erste Bewerbung (die uns schon im Februar erreicht hat…).

Allerdings solltest du die Bewerbung nicht auf den letzten Drücker fertig machen, denn wenn du dann feststellst, dass dir noch Unterlagen fehlen oder die Technik versagt, ist es zu spät. Erfahrungsgemäß ist ein Drittel (!!) aller Bewerbungen unvollständig oder fehlerhaft und wird deshalb aussortiert, ohne Chance auf Zulassung zum Studium.

Informieren

Informiere dich gründlich. Wir geben uns Mühe, den Studiengang GIF gut zu erklären, weil er so stark von “normalen” Wirtschaftsstudiengängen abweicht. Unser Informationsangebot umfasst die Studiengangsbroschüre und vier Webpräsenzen, zu denen du am einfachsten über unsere Landing Page gelangst. Seit Mitte Mai bieten wir außerdem alle zwei Wochen einen Info Call mit einem Team Coach und 1-3 GIF-Studierenden. Du kannst uns zudem deine Fragen zum Studiengang schreiben und bei Bewerbungs- und Zulassungsfragen konkrete AnsprechpartnerInnen kontaktieren. Und wir haben allerlei Medienberichte über GIF gesammelt und, wo möglich, verlinkt.

Entscheiden

Der Studiengang GIF richtet sich an unternehmerisch denkende und handelnde Menschen. Also Menschen, die am liebsten was etwas auf die Beine stellen, ob in der Schule, in der Freizeit oder im Beruf; die verrückte Ideen haben oder kreative Problemlösungen sehen und sie mit anderen zusammen Realität werden lassen wollen; die gerne Neues ausprobieren und dabei auch mal ungewöhnliche Wege gehen. Trifft das auf dich zu? Dann könnte unser neuer Studiengang GIF das Richtige für dich sein. Er unterscheidet sich sehr vom gewöhnlichen Schul- und Hochschulbetrieb, weil wir über Wirtschaft, Unternehmensgründung, Innovation und Führung nicht nur SPRECHEN, sondern alles tatsächlich auch TUN. Denn aus eigener Erfahrung lernt man am besten und am nachhaltigsten. Darum verlangen wir auch ein Bewerbungsschreiben: Wir wollen Bewerbungen vermeiden, die auf Missverständnissen und Unkenntnis beruhen.

Wichtig für deine Entscheidung ist sicher auch, wie wir angesichts der Corona-Pandemie das kommende Semester planen. Wie alle Studiengänge wird auch GIF überwiegend online stattfinden müssen. Denn durch ihre Offenheit und Größe sind Hochschulen perfekte Covid-19-Hotspots. Zumindest unseren Studienanfängerinnen und -anfängern wollen wir aber auch Präsenzveranstaltungen ermöglichen. Präsenz erleichtert das Ankommen im Studium und schafft eine gute Grundlage für das digitale Miteinander. Mehr zu diesem Thema bietet das folgende Video.

Bewerbung vorbereiten

Wenn du glaubst, dass GIF das Richtige für dich ist und dass du die Voraussetzungen zur Zulassung erfüllst, dann gib dir Mühe mit der Bewerbung und vor allem mit dem Bewerbungsschreiben. Die drei Fragen, die alle BewerberInnen beantworten sollen, interessieren uns sehr. Zeig uns, dass du strukturiert, reflektiert, anschaulich und sorgfältig schreiben kannst. Ein gutes Bewerbungsschreiben verbessert deine Chancen auf einen Studienplatz.

Bewerbung abschicken

Deine Bewerbung für den Studiengang GIF musst du online einreichen. Und nicht vergessen: Bewerbungsschluss ist der 20. August. Warte nicht bis zum letzten Moment. Wir freuen uns, von dir zu lesen.

 

Text: Michael Vogel
Foto: Pexels.com