Update

IN 60 TAGEN UM DIE HALBE WELT

Wir sind drei GIF-Studentinnen aus dem 4. Semester (Julia) und dem 6. Semester (Fairus und Melina). Im Rahmen des Moduls „Lernexpedition“ reisten wir innerhalb von zwei Monaten um die halbe Welt, um zu lernen – Corona-bedingt virtuell.

Unsere Reise begann in Kansas, USA. Dort nahmen wir an einem Workshop zu „Leadership and Management“ teil, den das Women’s Employment Network durchführte. Vieles kannten wir schon aus GIF, was unser Selbstvertrauen für die nächsten Etappen unserer virtuellen Reise stärkte.

Von Kansas ging es weiter ins Silicon Valley. Aus der Veranstaltungsreihe „Startup & Venture Capital Club Series“ des Silicon Valley Forum hatten wir uns ein Event zu Kundenorientierung ausgesucht: „Building a Customer-Centric Mindset“. Kunden spielen bei GIF eine so wichtige Rolle, dass wir diesen Input als besonders wertvoll empfanden.

Vom Silicon Valley reisten wir zum Global Virtual MarTech Summit, einer europäisch-asiatischen Konferenz mit über 1800 Teilnehmenden, an der neue Marketing-Technologietrends aus der Unternehmenspraxis vorgestellt und diskutiert wurden, wie z.B. Reimagining Customer Journey Funnel; Consumer-Centric Digital Experiences & UX; Machine Learning and AI in Customer Experience. Unglaublich, wie sehr Technologien heute Kundenansprache und Kundenbeziehungen verändern!

Eine besonders individuelle Begegnung hatten wir in New York mit der selbständigen Fotografin und unternehmerischen Künstlerin Celia Rogge. Sie erzählte uns, wie sie vor 25 Jahren Deutschland verließ, um in den USA eine Existenz aufzubauen, und gab uns Ratschläge für unseren eigenen Weg als künftige Unternehmerinnen.

Unterwegs statteten wir außerdem zwei europäischen Studiengängen Besuche ab, die nach dem gleichen finnischen Team-Academy-Modell funktionieren wie unser Studiengang GIF. Unseren ersten digitalen Aufenthalt verbrachten wir an der Team Academy Amsterdam. Dort nahmen wir an einem Team Training teil, gewannen Einblicke in deren Moderationsmethoden und Abläufe und konnten einige sehr nette Kontakte aufbauen.

Die zweite Team Academy, die wir besuchten, war der Studiengang „Leadership, Entrepreneurship and Innovation“ (LEINN) der genossenschaftlichen Mondragón-Universität im spanischen Baskenland. Dort haben sie rund zehn Jahre Erfahrungs- und Entwicklungsvorsprung vor uns in Bremerhaven und betreiben inzwischen Team Labs in mehreren Ländern, die den Teampreneurs als internationale Stützpunkte dienen. Fantastisch!

Innerhalb von 60 Tagen konnten wir zu dritt virtuell um die halbe Welt reisen, ohne Visum und ohne Reisekosten. Jenseits der einzelnen Events und Gespräche lernten wir, wie sehr digitale Technologien die Welt zu einem einzigen großen Lernort machen können und wie einfach es ist, sich einzuklinken.

.

Text und Bild: Fairus, Julia und Melina