Update

COLLABORATION & COMMUNITY, ABER DIGITAL

Seit drei Monaten ist unser Entrepreneurship-Studiengang „Gründung, Innovation, Führung“ (GIF) im Online-Betrieb. Und es sieht danach aus, dass wir – wie alle anderen Studiengänge – auch im kommenden Wintersemester überwiegend online arbeiten werden. Die Covid-19-Infektionen dürften wieder zunehmen, wenn es kälter wird und sich das Leben von draußen nach drinnen verlagert. Abstandsregeln führen außerdem zu einem Platzbedarf in allen Studiengängen, der das Platzangebot von Hochschulen wesentlich übersteigt. Bei GIF werden wir den Studienanfängern die oberste Priorität bei der Nutzung unseres Studienganggebäudes (Altes Fährhaus, direkt am Wasser) einräumen, denn es ist wichtig für die virtuelle Teamarbeit, dass wir uns alle erstmal ausgiebig physisch begegnen.

Immerhin haben wir in den letzten drei Monaten viel darüber gelernt, wie Zusammenarbeit im digitalen Raum funktioniert und wie nicht. Wir haben zahlreiche Veranstaltungsformate und Tools online ausprobiert und gemerkt, was uns produktiv macht, motiviert und zusammenbringt und ebenso, was uns bremst, ablenkt oder ermüdet. Das Foto oben zeigt beispielsweise eine kollaborative Übung von fast 30 Teampreneurs (= Studierenden) mit virtuellen Post-Its am Bildschirm (Tool: Miro). Paarweise bearbeiteten sie je eine Spalte und unterhielten sich dabei über individuelle Audiokanäle (Tool: Slack), während die studentischen Moderatoren und der Team Coach per Videokonferenz (Tool: BigBlueButton) das Geschehen verfolgten. Die virtuelle Open Space Konferenz zwei Wochen vorher war ein anderes Beispiel für den kreativen Umgang mit digitalen Tools bei GIF.

Eine weitere Einsicht aus drei Monaten Online-Betrieb ist, dass Software, die die Zusammenarbeit („Collaboration“) im Projektteam unterstützt, nicht unbedingt geeignet ist, um auch die Gemeinschaft („Community“) im Studiengang aufrechtzuerhalten. Community ist, genau wie Collaboration, eine Zutat zum Funktionieren von GIF, da die Community eine Art informellen Wissensspeicher oder ein verteiltes Gedächtnis darstellt, worauf wir alle immer wieder zurückgreifen, um schneller zu lernen, bereits gemachte Fehler zu vermeiden und gemeinsam besser zu werden. Wir wissen jetzt, dass wir zusätzlich eine Community-Plattform brauchen, und haben deshalb ein Projekt gestartet, um bis Herbst die digitale Infrastruktur unseres Studiengangs möglichst durch ein „Social Intranet“ zu ergänzen.

Wie wird das konkret aussehen? Wird es funktionieren? Und wie wird es sich auf den Unternehmergeist und die Kreativität im Studiengang auswirken? Finde es heraus, indem du zu uns kommst. Die Bewerbungsfrist für GIF läuft vom 1. Juli bis 20. August 2020. Bitte hier entlang …

Text & Bild: Michael Vogel