Autor: mpvogel

STUDIENGANGSGRÜNDER IM INTERVIEW

2017 ernannte der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft den Initiator und Leiter des Bachelorstudiengangs „Gründung, Innovation, Führung“ (GIF), Michael Vogel, zum Senior Fellow für Innovationen in der Hochschullehre. In einem ausführlichen Interview für den Stifterverband spricht Michael Vogel über Motive und Inspirationen für die Entwicklung des Bachelorstudiengangs und über den dreijährigen Vorlauf bis zum Start von GIF am 1. Oktober 2018.  

AND TAKE OFF!

GIF ist gestartet! Am 1. Oktober wurde der erste Team-Academy-Studiengang im deutschen Sprachraum Wirklichkeit. Die ausgeprägte Handlungsorientierung von GIF zeigte sich vom ersten Moment an. Spontan legten die 52 angehenden „Teampreneurs“ Hand an und bauten reihenweise Flipchart-Ständer zusammen, die kurz zuvor geliefert worden waren und noch verpackt herumlagen. Die Team Coaches staunten nicht schlecht über so viel Initiative und Selbstverständlichkeit – immerhin trafen die Studierenden in diesem Moment erstmals aufeinander.   Mitgestalten von Anfang an: Aufbau der Flipchart-Ständer Es folgte eine intensive, muntere Einführungswoche mit Übungen zum Kennenlernen, Improvisieren, Koordinieren und Orientieren; einer mehrstündigen Campus- und Stadtrallye durch Bremerhaven bei Wind und Wetter mit zahlreichen, teils schrägen Aufgaben; einer Schocktherapie in Form erster Gespräche in Kleingruppen mit Unternehmensvertretern und potenziellen Kunden nach nur zwei Stunden Vorbereitungszeit; einer Einführung in die regionale Wirtschaftsstruktur und Gründungsförderung durch Barbara Schieferstein, unserer Partnerin bei der Bremerhavener Wirtschaftsförderung; sowie einer Rundfahrt im Doppeldecker-Bus durch das weite Hafengebiet.       Kennenlernen und Ankommen im Alten Fährhaus; Aufbruch zur Hafenrundfahrt In der nächsten Woche geht es schwungvoll weiter mit ersten ausführlichen …

ERSTES TREFFEN DES PIONIER-JAHRGANGS

Rund 20 der etwa 50 Studierenden bzw. Teampreneurs in spe des neuen Studiengangs „Gründung, Innovation, Führung“ (GIF) fanden sich heute in der Mensa der Hochschule Bremerhaven zum alljährlichen Professoren-Frühstück ein, um einander kennenzulernen, den Ort ihres künftigen Lernens und Wirkens zu besichtigen, den Initiator des Studiengangs, Professor Michael Vogel, mit Fragen zu löchern und mit ihm das professionelle Du zu üben :-). Einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzten ihren Besuch in Bremerhaven – für den sie bis zu sieben Stunden Anreisezeit in Kauf genommen hatten – um sich gleich persönlich einzuschreiben oder auf Wohnungssuche zu gehen.

LIEBE FRAUEN, NUR MUT!

Wir haben in unserem neuen Bachelorstudiengang „Gründung, Innovation, Führung“ (GIF) noch freie Studienplätze. Und wir ermutigen ausdrücklich Frauen, sich zu bewerben! 2017 wurden nur 14% der deutschen Startups von Frauen gegründet (Quelle: Deutscher Startup Monitor). Das lag nicht an fehlendem Intellekt, fehlenden Qualifikationen, fehlenden Ideen oder fehlenden Fähigkeiten. Sondern am fehlenden Mut, etwas zu tun, was schiefgehen kann. Bei GIF werdet ihr garantiert Dinge in den Sand setzen. Und zwar alle. Nicht absichtlich, das will niemand. Sondern weil ihr Neues ausprobiert und nicht alles beim ersten, zweiten oder dritten Versuch klappen wird. Doch wer nicht zu scheitern bereit ist, wird nie irgendwas Neues schaffen. Im Studiengang GIF orientieren wir uns am Titel eines Buches von John Maxwell: „Sometimes You Win, Sometimes You Learn.“ Denn tatsächlich lernen wir aus Erfolgen kaum etwas. Wir geben uns der Illusion hin, alles richtig gemacht zu haben, und sehen keinen Grund, über unser Denken und Handeln zu reflektieren. Eine echte Lernbremse. Flops dagegen mahnen zur Bescheidenheit, zum kritischen Hinterfragen, zur fortgesetzten Verbesserung von uns selbst, unserem Team, unserem Produkt etc. Ein …

AUF ZUM FINALE!

Wir geben nochmal ordentlich Gas für euch. Am Samstag, den 14. Juli, also einen Tag vor dem Bewerbungsschluss für das Wintersemester (und dem WM-Finale), veranstaltet die Hochschule Bremerhaven ihr großes Bewerbungsfinale. Viele Studiengänge stellen sich an Ort und Stelle noch einmal vor, Labore öffnen ihre Türen, ProfessorInnen stehen für persönliche Gespräche bereit – und ganz Kurzentschlossene können sich direkt um Studienplätze bewerben. Natürlich ist der Studiengang „Gründung, Innovation, Führung“ (GIF) mit von der Partie, denn unser Pionier-Jahrgang ist noch nicht voll. Falls du also mit dem Gedanken spielst, dich zu bewerben, komm doch einfach vorbei und lerne uns kennen. Um 11.00 Uhr ist ein Vortrag von Professor Michael Vogel geplant, in dem er das außergewöhnliche Studiengangskonzept von GIF darstellen und die ersten Wochen des Studiums umreißen wird. Anschließend steht er für Fragen und Einzelgespräche zur Verfügung. Bewerbungen für GIF sind nur online möglich. Macht aber nichts, denn der Bewerbungsschluss ist ja erst am 15. Juli. Nach unserem Finaltag habt ihr also noch über 24 Stunden, ein tolles Bewerbungsschreiben zu verfassen :-). Das Gesamtprogramm des Finaltages …

5 FAQS, AUF YOUTUBE BEANTWORTET

Unser neuer Studiengang „Gründung, Innovation, Führung“ (GIF) ist erklärungsbedürftig, das ist klar. Wie jeder, der ein neuartiges Produkt auf den Markt bringt oder eine neuartige Lösung für ein bekanntes Problem anbietet, kommen wir aus dem Erzählen und Erklären kaum raus. Weil wir schon früh merkten, dass sich bestimmte Fragen immer wiederholen, legten wir in diesem Blog extra die Rubrik „Hintergründe zum Studiengang“ an, die einige der FAQs aufgreift. Hier ist nun ein Video, in dem Studiengangsleiter Michael Vogel vier oft gestellte Fragen beantwortet: Studieren ohne Vorlesungen, geht das? Ist es nicht total riskant, ohne Ahnung ein Unternehmen zu gründen? Wie schreibe ich das Bewerbungsschreiben? Kann ich mich ohne Geschäftsidee bewerben? Und Ann-Cathrin Scheider, die den Studiengang als Innovationscoach tatkräftig unterstützt, geht in einem zusätzlichen Kurzvideo noch auf eine fünfte FAQ ein: Was ist eigentlich Team Coaching? Wie schon zuvor sind auch diese Aufnahmen mit einfachsten Mitteln entstanden und stehen in keinem Zusammenhang mit der professionellen Arbeitsweise im Studiengang „Digitale Medienproduktion“ unserer Hochschule.    

UNSER ZUHAUSE, VORGESTELLT AUF YOUTUBE

Heute schien die Sonne, der Himmel leuchtete blau, der Wind war gnädig. Und Studiengangsleiter Michael Vogel hatte eine 90-minütige Lücke zwischen zwei Lehrveranstaltungen. Ideale Bedingungen also, um euch das künftige Zuhause unseren neuen Studiengang kurz auf Video vorzustellen. Aufgenommen mit Selfie-Stick, ohne Skript und zusammengebastelt mit einfachsten Mitteln, spielt der Clip bestenfalls in der 7. Video-Amateurliga. Macht aber nichts. Wir halten es wie Reid Hoffman, Gründer von LinkedIn, der sagt: „If You’re Not Embarrassed By The First Version Of Your Product, You’ve Launched Too Late“ (Wenn dir die erste Version deines Produkts nicht peinlich ist, hast du es zu spät auf den Markt gebracht).

LERNEN DURCH UNTERNEHMERISCHES PROBLEMLÖSEN

Du weißt nicht recht, was du studieren sollst? Einerseits findest du die Welt so interessant, dass du gern mehr über sie erfahren möchtest. Andererseits hast du keine Lust, noch länger eine Schulbank zu drücken und unter Prüfungsdruck Dinge zu lernen, die jemand anderes für wichtig hält. Am liebsten würdest du dein eigenes Ding machen – irgendwas Aufregendes, was deine Neugier, Vielseitigkeit und Kreativität herausfordert, wo du selbstbestimmt lernst, eigene Entscheidungen triffst und mit Leuten arbeitest, die ähnlich drauf sind. Aber dein Umfeld warnt dich, dass du einen Hochschulabschluss brauchst, um ernst genommen zu werden, um einen guten Job zu finden, um wirklich zu wissen, was du tust. Vielleicht haben wir, was du suchst: einen Studiengang, in dem du am besten vergisst, dass du studierst. Weil die Anforderung an dich nicht ist, etwas Bestimmtes zu lernen, sondern etwas Bestimmtes zu tun: nämlich im Team ein echtes Unternehmen aufzubauen, das auf innovative Weise nachhaltig ein reales Problem löst. Welches bzw. wessen Problem das ist, wie die Lösung aussieht, wie das Unternehmen mit der Lösung Geld verdient, wer …

DU WIRST UNS NOCH KENNENLERNEN!

Unser neuer Studiengang Gründung, Innovation, Führung (GIF) wird nicht nur für die künftigen Studentinnen und Studenten eine spannende Sache sein, sondern auch für viele andere Menschen, die direkt oder indirekt mit GIF zu tun haben werden – neudeutsch „Stakeholder“ genannt. Um schon jetzt viele unterschiedliche Stakeholder zu erreichen und ihnen die Gelegenheit zu geben, uns näher kennenzulernen, laden wir am Samstag, den 23. Juni um 11 Uhr zu einem öffentlichen Vortrag mit anschließendem Gespräch ins Bremer Haus der Wissenschaft ein. Dort waren wir schon vor ein paar Wochen mit unserer Tagung „Entrepreneurship fördern durch Bildung“ zu Gast. Team Coach und Wirtschaftsprofessor Wolfgang Lukas wird den Studiengang GIF vorstellen. Begleitet wird er von der Innovationsberaterin Ann-Cathrin Scheider. Beide werden gemeinsam alle Fragen beantworten, die aus dem Publikum kommen. Typische Fragen, die wir immer wieder hören (und die wir auf unserem StartBlog schon beantwortet haben), sind: Ist das nicht riskant? Was, wenn ich mir das nicht zutraue? Gibt es auch Prüfungen? Was für Unternehmen werden gegründet? Wie stark müssen die Firmen wachsen? Warum nicht Berlin? Alle Vorträge …

„DAS TRAUE ICH MIR NICHT ZU“

Die Aufforderung „Mach dein Ding“ meinen wir tatsächlich ernst. In unserem Studiengang „Gründung, Innovation, Führung“ (GIF) gründest du mit anderen Studierenden zusammen gleich im ersten Semester ein richtiges Unternehmen. Der Ansatz, unternehmerisches Denken und Handeln im Studium auf diese Weise zu kultivieren, hat schon eine 25-jährige Geschichte und kommt ursprünglich aus Finnland. Vielleicht kriegst du bei dem Gedanken, ein eigenes Unternehmen zu gründen und aufzubauen, weiche Knie. “Ich hab doch noch gar keine Berufserfahrung. Wie soll ich denn da ein Unternehmen gründen?”, könnte ein Gedanke sein, der dir in den Sinn kommt. Das ist auch ganz verständlich. Denn in Deutschland ist Gründen mehr mit Angst behaftet als mit Freude. Dennoch zeigen viele studentische Startups, dass es man nicht zwangsläufig viel Erfahrung braucht oder ein Adrenalinjunkie sein muss, um ein Unternehmen zu gründen. Etwas Mut, Neugier und Durchhaltevermögen sind dagegen Grundvoraussetzungen für eine Gründung. Um dir über den “Das trau ich mir nicht zu”-Moment hinweg zu helfen, haben wir ein paar Argumente für dich zusammengestellt, warum du dir eine Unternehmensgründung in unserem  Studiengang GIF vielleicht doch …