Autor: mpvogel

LERNEN DURCH UNTERNEHMERISCHES PROBLEMLÖSEN

Du weißt nicht recht, was du studieren sollst? Einerseits findest du die Welt so interessant, dass du gern mehr über sie erfahren möchtest. Andererseits hast du keine Lust, noch länger eine Schulbank zu drücken und unter Prüfungsdruck Dinge zu lernen, die jemand anderes für wichtig hält. Am liebsten würdest du etwas Neues schaffen, ein wichtiges Problem unternehmerisch lösen, die Welt etwas besser machen. Du möchtest etwas tun, was deine Neugier, Vielseitigkeit und Kreativität herausfordert, wobei du selbstbestimmt lernst, eigene Entscheidungen triffst und mit Leuten arbeitest, die ähnlich drauf sind. Aber dein Umfeld warnt dich, dass du einen Hochschulabschluss brauchst, um ernst genommen zu werden, um einen guten Job zu finden, um wirklich zu wissen, was du tust. Vielleicht haben wir, was du suchst: einen Studiengang, in dem du am besten vergisst, dass du studierst. Weil die Anforderung an dich nicht ist, etwas Bestimmtes zu lernen, sondern etwas Bestimmtes zu tun: nämlich im Team ein echtes Unternehmen aufzubauen, das auf innovative Weise nachhaltig ein reales Problem löst. Welches bzw. wessen Problem das ist, wie die Lösung …

TAG DER OFFENEN TÜR AM 15. JANUAR

Vor genau einem Jahr, am Tag der offenen Tür der Hochschule Bremerhaven 2018, wagte sich unser einzigartiger Entrepreneurship-Studiengang „Gründung, Innovation, Führung“ (GIF) erstmals an die Öffentlichkeit. Der Start von GIF lag damals noch neun Monate fern in der Zukunft. Inzwischen gibt es ihn wirklich, und 51 Studierende („Teampreneurs“) haben im November bereits ihre eigenen Unternehmen gegründet! Nun ist wieder Tag der offenen Tür – und deine Chance, uns persönlich zu treffen. Uns, das sind Teampreneurs und Team Coaches. Gleich um 9 Uhr im Raum S 3.01 (Haus S, 3. Stock) präsentieren wir dir GIF, diese Aufsehen erregende Kombination aus Studium und Gründerzentrum, wo durch praktisches Ausprobieren und Reflektieren im Team gelernt wird und nicht durch Vorlesungen, und wo die Aufgabe lautet, über drei Jahre ein reales Unternehmen aufzubauen, das ihr hinterher direkt weiterführen könnt. Um 9.30 Uhr kannst du wieder gehen, wenn du magst – oder noch eine Stunde für einen kleinen Workshop zu Geschäftsideen dableiben. Ziel des Workshops ist es, dass wir einander kennenlernen und du einen Eindruck davon bekommst, was wir bei GIF …

SEETOURISTIK ZU GAST BEI GIF

Am Mittwoch spielte der Studiengang „Gründung, Innovation, Führung“ (GIF) erstmals Gastgeber für einen anderen Studiengang der Hochschule Bremerhaven. Das erste Semester der Seetouristik kam uns besuchen. „Cruise Tourism Management“ (CTM) ist bereits seit 15 Jahren erfolgreich in Betrieb, überwiegend englischsprachig und mit 40 Studienplätzen nur wenig kleiner als GIF. Inspiriert vom finnischen Team-Academy-Modell, auf dem GIF basiert, hat die Beschäftigung mit eigenen Geschäftsideen auch bei CTM Einzug gehalten. Und so trafen sich insgesamt rund 80 Studierende einen ganzen Nachmittag lang, um einander in 4-Minuten-Pitches ihre Ideen und bereits gestarteten Projekte vorzustellen, sich gegenseitig Feedback zu geben und vielleicht sogar gemeinsame Aktivitäten ins Auge zu fassen.          Zum Aufwärmen begann die Veranstaltung mit lautstarkem Geschäftsmodell-Speed-Dating (Foto oben links). Die ProfessorInnen Petra Milde und Michael Vogel stellten noch kurz die beiden Studiengänge vor, bevor sich zwei Gruppen bildeten, in denen jeweils 10-12 Geschäftsideen präsentiert und diskutiert wurden. Das Niveau der Pitches war erfreulich hoch, und alle präsentierenden Teams waren toll vorbereitet. Nach der intensiven Veranstaltung brauchten einige ein bisschen Entspannung …   Text und Fotos: …

MINIMUM VIABLE KOMBUCHA

Der Lean-Startup-Ansatz von Eric Ries verlangt, Produkte so früh wie möglich in ihrer Entwicklung (als „Minimum Viable Products“) unter realen Bedingungen an potenziellen Kunden zu testen. Der Ansatz ist perfekt für unsere Zwecke, denn er minimiert finanzielle Risiken, maximiert die Chancen auf marktfähige Produkte und funktioniert auch noch analog zum Testen wissenschaftlicher Theorien anhand von Hypothesen. Diese Woche stand in unserer Studiengangsküche plötzlich ein kleiner Kühlschrank voller nicht etikettierter Flaschen, gefüllt mit selbstgebrautem Kombucha in mehreren Geschmacksrichtungen. Jeder, der wollte, durfte gegen Münzeinwurf probieren. Feedback wurde direkt auf den Kühlschrank geschrieben. Und die Kronkorken wanderten in zwei Becher mit farbigen Servietten darin: Rot = danke, das reicht für immer; Grün = mehr, mehr, mehr. Nach zwei Tagen waren alle Flaschen leer und der grüne Becher fast voll. Nun warten wir auf die nächste Charge 😋😋😋.    Text & Bilder: Michael Vogel

UNSER ERSTER GROSSER GRÜNDUNGSTAG

Sechs Wochen nach dem Start des Studiengangs „Gründung, Innovation, Führung“ (GIF) war es heute soweit: Unsere Teampreneurs gründeten ihre eigenen Unternehmen! Im Zwei-Stunden-Takt entstanden die Luova eG, die bluebird eG und die StartDocks eG. Aus 51 Studierenden wurden 51 Gesellschafter*innen mit Dutzenden von Geschäftsideen, für die die Genossenschaften nun Reallabore bilden und Haftungsschutz bieten. Für den reibungslosen Ablauf des Gründungstags sorgten verschiedene Fachleute des Genossenschaftsverbands Weser-Ems, der uns unter seine Fittiche genommen hat. Kirsten König moderierte jede Gründungsversammlung souverän und hatte sichtlich Freude an unserem Studiengang. Dass die Unternehmenssatzungen in Topform waren, ist Merle Meier und Kirsten König zu verdanken, die seit März mit uns daran gearbeitet, geduldig jeden exotischen Sonderwunsch möglich gemacht und alles in einer mehrstündigen Info-Veranstaltung den Studierenden vorgestellt hatten. In den letzten Wochen hatten außerdem Udo Brake und Ina Lukassen für die Teampreneurs intensive Schulungen in Genossenschaftsrecht, Jahresabschluss und Prüfungswesen durchgeführt. Das tolle Engagement des Genossenschaftsverbands in unserem Studiengang wird teilfinanziert durch die genossenschaftliche Raiffeisen Stiftung in Berlin. Und die Gründungskosten der studentischen Genossenschaften in diesem Jahr übernimmt die Volksbank eG Bremerhaven-Cuxland, …

STUDIENGANGSGRÜNDER IM INTERVIEW

2017 ernannte der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft den Initiator und Leiter des Bachelorstudiengangs „Gründung, Innovation, Führung“ (GIF), Michael Vogel, zum Senior Fellow für Innovationen in der Hochschullehre. In einem ausführlichen Interview für den Stifterverband spricht Michael Vogel über Motive und Inspirationen für die Entwicklung des Bachelorstudiengangs und über den dreijährigen Vorlauf bis zum Start von GIF am 1. Oktober 2018.  

5 FAQS, AUF YOUTUBE BEANTWORTET

Unser neuer Studiengang „Gründung, Innovation, Führung“ (GIF) ist erklärungsbedürftig, das ist klar. Wie jeder, der ein neuartiges Produkt auf den Markt bringt oder eine neuartige Lösung für ein bekanntes Problem anbietet, kommen wir aus dem Erzählen und Erklären kaum raus. Weil wir schon früh merkten, dass sich bestimmte Fragen immer wiederholen, legten wir in diesem Blog extra die Rubrik „Hintergründe zum Studiengang“ an, die einige der FAQs aufgreift. Hier ist nun ein Video, in dem Studiengangsleiter Michael Vogel vier oft gestellte Fragen beantwortet: Studieren ohne Vorlesungen, geht das? Ist es nicht total riskant, ohne Ahnung ein Unternehmen zu gründen? Wie schreibe ich das Bewerbungsschreiben? Kann ich mich ohne Geschäftsidee bewerben? Und Ann-Cathrin Scheider, die den Studiengang als Innovationscoach tatkräftig unterstützt, geht in einem zusätzlichen Kurzvideo noch auf eine fünfte FAQ ein: Was ist eigentlich Team Coaching? Wie schon zuvor sind auch diese Aufnahmen mit einfachsten Mitteln entstanden und stehen in keinem Zusammenhang mit der professionellen Arbeitsweise im Studiengang „Digitale Medienproduktion“ unserer Hochschule.    

UNSER ZUHAUSE, VORGESTELLT AUF YOUTUBE

Heute schien die Sonne, der Himmel leuchtete blau, der Wind war gnädig. Und Studiengangsleiter Michael Vogel hatte eine 90-minütige Lücke zwischen zwei Lehrveranstaltungen. Ideale Bedingungen also, um euch das künftige Zuhause unseren neuen Studiengang kurz auf Video vorzustellen. Aufgenommen mit Selfie-Stick, ohne Skript und zusammengebastelt mit einfachsten Mitteln, spielt der Clip bestenfalls in der 7. Video-Amateurliga. Macht aber nichts. Wir halten es wie Reid Hoffman, Gründer von LinkedIn, der sagt: „If You’re Not Embarrassed By The First Version Of Your Product, You’ve Launched Too Late“ (Wenn dir die erste Version deines Produkts nicht peinlich ist, hast du es zu spät auf den Markt gebracht).

DU WIRST UNS NOCH KENNENLERNEN!

Unser neuer Studiengang Gründung, Innovation, Führung (GIF) wird nicht nur für die künftigen Studentinnen und Studenten eine spannende Sache sein, sondern auch für viele andere Menschen, die direkt oder indirekt mit GIF zu tun haben werden – neudeutsch „Stakeholder“ genannt. Um schon jetzt viele unterschiedliche Stakeholder zu erreichen und ihnen die Gelegenheit zu geben, uns näher kennenzulernen, laden wir am Samstag, den 23. Juni um 11 Uhr zu einem öffentlichen Vortrag mit anschließendem Gespräch ins Bremer Haus der Wissenschaft ein. Dort waren wir schon vor ein paar Wochen mit unserer Tagung „Entrepreneurship fördern durch Bildung“ zu Gast. Team Coach und Wirtschaftsprofessor Wolfgang Lukas wird den Studiengang GIF vorstellen. Begleitet wird er von der Innovationsberaterin Ann-Cathrin Scheider. Beide werden gemeinsam alle Fragen beantworten, die aus dem Publikum kommen. Typische Fragen, die wir immer wieder hören (und die wir auf unserem StartBlog schon beantwortet haben), sind: Ist das nicht riskant? Was, wenn ich mir das nicht zutraue? Gibt es auch Prüfungen? Was für Unternehmen werden gegründet? Wie stark müssen die Firmen wachsen? Warum nicht Berlin? Alle Vorträge …

„DAS TRAUE ICH MIR NICHT ZU“

Die Aufforderung „Mach dein Ding“ meinen wir tatsächlich ernst. In unserem Studiengang „Gründung, Innovation, Führung“ (GIF) gründest du mit anderen Studierenden zusammen gleich im ersten Semester ein richtiges Unternehmen. Der Ansatz, unternehmerisches Denken und Handeln im Studium auf diese Weise zu kultivieren, hat schon eine 25-jährige Geschichte und kommt ursprünglich aus Finnland. Vielleicht kriegst du bei dem Gedanken, ein eigenes Unternehmen zu gründen und aufzubauen, weiche Knie. “Ich hab doch noch gar keine Berufserfahrung. Wie soll ich denn da ein Unternehmen gründen?”, könnte ein Gedanke sein, der dir in den Sinn kommt. Das ist auch ganz verständlich. Denn in Deutschland ist Gründen mehr mit Angst behaftet als mit Freude. Dennoch zeigen viele studentische Startups, dass es man nicht zwangsläufig viel Erfahrung braucht oder ein Adrenalinjunkie sein muss, um ein Unternehmen zu gründen. Etwas Mut, Neugier und Durchhaltevermögen sind dagegen Grundvoraussetzungen für eine Gründung. Um dir über den “Das trau ich mir nicht zu”-Moment hinweg zu helfen, haben wir ein paar Argumente für dich zusammengestellt, warum du dir eine Unternehmensgründung in unserem  Studiengang GIF vielleicht doch …