Hintergründe

VORBILDER IN FINNLAND UND SPANIEN

Die erste Team Academy entstand unter dem Namen Tiimiakatemia in Jyväskylä, einer Stadt mit 136.000 Einwohnern in Zentralfinnland. Nach der Auflösung der Sowjetunion 1991 geriet die finnische Wirtschaft in eine schwere Rezession. Die Hochschulen entließen ihre Absolventen direkt in die Arbeitslosigkeit. Als Antwort darauf ersann der Marketingdozent und Visionär Johannes Partanen das Modell der Team Academy: Ihre Absolventen sollten nicht nur über betriebswirtschaftliche Fachkenntnisse und praktische Managementerfahrung verfügen, sondern auch über ihre eigenen Unternehmen, um sie möglichst unabhängig zu machen vom damals desolaten finnischen Arbeitsmarkt.

Im Laufe der Zeit entwickelte Johannes Partanen eine ganze Reihe von Methoden und Werkzeuge für Team Coaches zur Gestaltung und Steuerung des Lernprozesses der Studierenden. Sie füllen ein ganzes Buch, das für uns Team Coaches Pflichtlektüre und täglicher Leitfaden ist.

Im Herbst 2015 besuchte eine Bremerhavener Delegation die Tiimiakatemia. Unter den Mitreisenden waren nicht nur die künftigen Team Coaches Wolfgang Lukas und Michael Vogel, sondern auch Mitglieder der Hochschulleitung. Wir waren alle sehr beeindruckt und begannen schon auf der Rückreise mit unserer Planung für eine Team Academy in Bremerhaven. Die Kollegen in Finnland unterstützen uns seither bei unseren Vorbereitungen.

Das obige Bild ist übrigens eine Collage von Screenshots eines Videos, das 2012 über die Tiimiakatemia produziert wurde anlässlich der Einführung der ersten britschen Team Academies:

Aktuell – im Januar 2018 – feiert die Tiimiakatemia ihr 25-jähriges Bestehen. Delegationen aus aller Welt reisen dafür in den eiskalten und dauerdunklen finnischen Winter. Unser Bremerhavener Studiengang GIF wird an der Jubiläumsfeier durch Ann-Cathrin Scheider vertreten.

Die Strahlkraft der finnischen Tiimiakatemia ist weiterhin groß. Doch auch aus Spanien kommen inzwischen ebenfalls wichtige Impulse für die internationale Verbreitung und Weiterentwicklung dieses Studiengangmodells. 2007 gründete die Mondragón Universität im Baskenland die erste spanische Team Academy, die bald Ableger (Team Labs) in weiteren spanischen Städten und in Shanghai eröffnete. Die Mondragón Team Academy (MTA) dient uns bei der Entwicklung von GIF als Vorbild.

In Bilbao und anderen Standorten der MTA teilen sich die studentischen Unternehmen einen Coworking Space mit „normalen“ Startups“, um die gegenseitige Befruchtung zu ermöglichen – ein Modell, das uns auch für Bremerhaven attraktiv erscheint. Hier ist ein Video über diese Form der Koexistenz von Hochschule und experimenteller Praxis:

Einen verlässlichen Überblick über Team Academies in aller Welt zu erhalten, ist nicht ganz leicht, weil immer wieder Initiativen entstehen, die nach der Team-Academy-Methode arbeiten, sich aber nach einigen Monaten wieder auflösen oder örtlich verlagern. Eine provisorische Übersicht findest unter diesem Link.